Spielberichte 2016/17

Die Damen des TSV Wendlingen gingen als Landesliga Meister als gesetzte Mannschaft am Erdinger Cup in Pappelau/Beingen Teil.

 

Es waren 16 Damenteams wo in zwei Gruppen gelost wurden. So ging es am ersten Spiel gegen den TSV Lustenau gegen den man knapp mit 1:0 verlor. Im zweiten Spiel bekam man es mit dem TSB Ravensburg zu tun die ihre Chancen eiskalt nutzen und 3:0 gewannen. Das dritte Spiel gegen den TSV Frommern ging 0:0 unentschieden aus. In runde vier ging es gegen den TSV Münchingen der mit 1:0 geschlagen wurde das Tor erzielte Alina Witzler. Das fünfte Spiel gegen den SV Jungingen endete 2:2 die Tore Franziska Richter und Alina Witzler. Gegen den SpVgg Berneck-Zwerenberg im 6ten Spiel gewannen die Damen wieder 1:0 Tor Alina Witzler. Spiel sieben gegen den VFL Herrenbergging dann nochmal knapp mit 1:0 verloren. So schloss man die Gruppenphase Punktgleich mit der TSB Ravensburg auf Platz 6 ab. Das 9m schießen gegen den anderen Gruppen 6ten FV Löchgau ging mit 1:2 verloren, so dass man auf dem 12ten Platz abschloss.

Unser Glückwunsch an den 1 FC Frickenhausen die bei den Herren den Erdinger Cup gewonnen haben. ust

 

Der TSV Kader: Kurutz, Bestenlehner, Kopatsch, Witzler, Schaible, Schenk, Faßbender, Klopp, Wager    

Die Damen des TSV Wendlingen waren am letzten Spieltag in der Landesliga beim Spvgg Gröningen/ Satteldorf zu Gast wo man 3:0 verlor.

 

Die Wendlinger Damen reisten zum letzten Spieltag in der Landesliga als Meister nach Gröningen/Satteldorf, und nachdem man in der Woche davor im Feiermodus war dementsprechend unkoordiniert. Die Satteldorfer Damen gingen von Beginn an hell wach zur Sache und beschäftigten die Wendlinger Hintermannschaft dementsprechend, es kam aber nichts Zwingendes dabei heraus. In der 24min dann nach einem Abstimmungsfehler in der Wendlinger Hintermannschaft das 1:0 nach einem strammen Schuss aus 16m von Romina Wacker. In der 32min ein Freistoß für Wendlingen von Alina Witzler der knapp übers Tor geht. 3min später ein Flachschuss von von Samira Hörcher zum 2:0. Das war dann der Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit waren die Wendlinger Damen dann auch auf dem Spielfeld und hielten dagegen, erarbeiteten sich Chancen. Nach einem Angriff über rechts schiebt Lisa Wager den Ball am Satteldorfer Tor vorbei 49min. 2min später ein strammer Schuss von Witzler Nadine Wodke im Satteldorfer Tor hält. In der 63min ein Schuss von Melanie Faßbender an die Latte. Im weiteren Verlauf passierte auf beiden Seiten bis zur 90min nicht mehr viel, nach einem schönen Pass von Anna Haußmann auf Witzler, die den Ball dann links am Tor vorbei schiebt. Im Gegenzug dann nach einem langen Ball das 3:0 für Satteldorf nach einem sehenswerten Schuss von Christine Neufeld ins rechte obere Toreck. Das war dann auch der Schlusspunkt in einem Spiel wo es für beide Mannschaften um nichts mehr ging.ust

 

 

Spvgg Gröningen-Satteldorf: Wodke- Uhl, Hörcher (65min Schmidt), Frank, Schaffner- Schneider, Köhnlein, Wacker (35min Kulik), Neufeld- Hamman, Doubek (Schmidt)

 

TSV Wendlingen: Kurutz- Klopp, Hauser, Richter, Schaible-Bestenlehner, Faßbender, Kopatsch, Witzler - Haußmann, Wager

 

Tore: 1:0 Wacker 24min, 2:0 Hörcher 35min, 3:0 Neufeld 90min

 

Schiedsrichter: Dieter Gennrich (Bad Mergentheim)

 

Zuschauer: 120

Die Landesliga Damen des TSV Wendlingen machen den Aufstieg in die Verbansliga durch einen 1:0 Sieg zuhause gegen den TSV Crailsheim perfekt, und können nun entspannt mit einem 5Punkte Polster zum letzten Spiel zum Tabellenzweiten Spvgg Gröningen/Satteldorf fahren.

 

Die Wendlinger Damen waren von Beginn an hellwach und spielten mutig nach vorne was aber gegen die tief stehenden Crailheimer Mannschaft die sich auf das verhindern Wendlinger Torchancen verlegten da sie mit nur 10 Spielerinnen angereist waren.

In der 5min dann die erste Chance Lisa Wager zieht in Richtung Crailheimer Tor aber die Torfrau Jil Schneider verhinderte das Frühe Tor. Zwei Minuten später machte es Wager dann besser nachdem sie wiederum geschickt wurde schob sie den Ball ins Tor zum 1:0.

In der 18min dann ein langer Ball auf Sandy Schaible die aber an der gut haltenden Schneider scheiterte. So ging es Angriff um Angriff in der 33min lenkte Schneider den Ball von Jana Bestenlehner an die Latte, in der 38min Flanke von Anna Haußmann vors Tor wieder Schneider vor Bestenlehner. In der 44min ein Schuss von Wager knapp drüber.

Die zweite Halbzeit dasselbe Bild, in der 55min lenkt Schneider den Schuss von Alina Witzler an die Latte.4min später nach einer Flanke von Valerie Ziemsky fischte Schneider Wager den Ball vom Fuß. In der 73min Schuss von Haußmann an die Latte. 6min später wieder Bestenlehner aber der Schuss in den Armen von Schneider. In der 86min dann eine dreifache Chance für die Wendlinger Damen, der Schuss von Lisa Schenk klatscht die Torfrau ab, den Nachschuss von Haußmann lenkt Schneider an die Latte. Am Ende gewinnen die Wendlinger Damen hochverdient 1:0 gegen Jil Schneider im Crailheimer Tor und sichern sich vorzeitig die Meisterschaft in der Landesliga, spielen nächste Jahr dann in der Verbandsliga. Nächste Woche am letzten Spieltag spielen die Damen um 17.45 Uhr in Gröningen Satteldorf.ust

 

TSV Wendlingen: Kurutz- Fischer, Ensminger, Richter, Ziemsky- Schaible (69min Schenk), Bestenlehner, Witzler, Fichtner (59min Faßbender) - Haußmann, Wager(76min Klopp)

 

TSV Crailsheim: Schneider- Hofelich, Bensch, Jendras, Heikelein- Walter Pooch, Schork, Diemer- Megerle

 

 

Tore: 1:0 Wager 7min

 

Schiedsrichter: Martin Ruoff Unterensingen

 

Zuschauer: 100

Die Landesliga Damen des TSV Wendlingen gewinnen beim TSV Michelfeld 4:0, und somit bleibt es auch zwei Spieltage vor Ende der Saison bei einem 5Punkte Vorsprung auf die Spvgg Gröningen Satteldorf an der Spitze der Landesliga.

 

Die TSVW Damen zeigten von der ersten Minute an, dass sie nach der Niederlage vom letzten Spieltag heiß auf den Sieg, die drei Punkte sind. Nach einem kurzen Abtasten spielten die Wendlinger Damen dann kontrolliert nach vorne so auch in der 8min nach einem langen Diagonalball von Alina Witzler in den Lauf von Miriam Klopp diese scheiterte aber an der Michelfelder Torfrau Debora Echstein.

Dann nach einem Ball von Klopp auf Witzler die den Ball in den Strafraum flankt wo Anna Haußmann zum 1:0 vollstreckt 14min.

3 Zeigerumdrehungen später ein Freistoß von Franziska Richter in den 16er auf Witzler die zum 2:0 einschiebt. Im weiteren Verlauf nahmen die TSV Damen einen Gang heraus, man hatte noch einige gute Chancen die aber nicht verwertet werden konnten, der TSV Michelfeld versuchte immer wieder durch lange Bälle die Wendlinger Abwehr zu überrumpeln, aber Alin Kurutz im Tor sowie die gut stehende Innenverteidigung mit Richter und Ensminger hielten den Laden dicht.

In der zweiten Halbzeit legten die Wendlinger Damen dann nochmal einen Zahn zu, so kam es dann, dass nach einer Ecke von Melanie Faßbender, Richter zum Kopfball hochzeigt und zum Vorentscheidenden 3:0 einköpft 55min. Danach verflachte das Spiel ein wenig und der TSV Michelfeld durfte mitspielen kam aber zu keiner zählbaren Gelegenheit. In den letzten 15min dann drehten die TSVW Damen nochmal auf und hatten einige Hochkarätige Chancen von Wager und Witzler die nicht genutzt werden konnten. In der 89min die gefährlichste Szene der Michelfelder als ein Schuss von Corinne Raisig an den Pfosten geht. Danach nochmal Wendlingen Lisa Wager fängt ein Zuspiel der Michelfelder Torfrau ab und lässt sich die Chance nicht mehr nehmen und schliest zum 4:0 ab 90min. So endet das Spiel mit einem Hochverdienten 4:0 Sieg nächste Woche ist dann der TSV Crailsheim zu Gast im Speck Spielbeginn 11Uhr.ust

 

TSV Michelfeld: Eckstein- Deininger, Mack, Hoppe, Raisig- Hammel, Gronbach(60min Roll),Richert, Cotti(66min Hammel)- Hofmann, Rüger

 

TSV Wendlingen: Kurutz- Fischer, Ensminger, Richter, Schaible- Faßbender, Bestenlehner, Witzler, Klopp(56min Schenk)- Haußmann, Wager

 

Tore: 0:1 Haußmann 14min, 0:2 Witzler 17min, 0:3 Richter 55min, 0:4 Wager 90min

 

Gelbe Karten: Rüger – Schenk

 

Schiedsrichter: Roy Oswald (Bad Mergentheim)

 

Zuschauer: 80

Die Landesliga Damen des TSV Wendlingen unterliegen zuhause knapp gegen die Spvgg Rommelshausen mit 2:3, bleiben aber durch die Niederlage vom Spvgg Gröningen Satteldorf mit 5 Punkten Vorsprung an der Spitze der Landesliga.

 

Die Wendlinger Damen gingen das Spiel mit viel Elan an und gingen nach einem Pass in den 16er von Jana Bestenlehner durch einen Lupfer über die Torfrau Mara Vintigni mit 1:0 in Führung 7min. Aber der Spvgg Rommelshausen hatte auch seine Chancen ein Schuss ging knapp drüber 13min, zwei min später ein Freistoß von Rommelshausen aber Alin Kurutz im Wendlinger Tor hält sicher.

In der 20min eine Balleroberung im Mittelfeld von Lea Lang die auf Blanca Ensminger passt die aus 25m das Lattenkreuz trifft. Weitere 5min später ein Schuss von Anna Haußmann aus 16m wieder nur Latte. Rommelshausen kann zu diesem Zeitpunkt kaum für Entlastung sorgen.

Dann ein Freistoß aus dem Halbfeld von Alina Witzler die Rommelshauser Torfrau kann nur Abklatschen und Franziska Richter staubt zum 2:0 ab 38min.

Rommelshausen probierte aber weiterhin nach vorne zu spielen und wurde in der 44min belohnt nach einem Abstimmungsfehler der Wendlinger Abwehr nimmt Giulia Montenovo das Geschenk an und verkürzt auf 2:1 dass auch der Halbzeitstand ist.

In der zweiten Halbzeit verlieren die Wendlinger Damen ein wenig den Faden und die Spvgg Rommelshausen kommt immer besser ins Spiel und drängt die Wendlinger Damen in die eigene Hälfte und Kurutz hatte alle Hände voll zu tun, aber in der 73min war sie dann nach einem Linksschuss von Julia Brückner machtlos und es Stannd 2:2. Danach spielte Rommelshausen alles oder nichts, nach einer Flanke von rechts in den Strafraum war der plötzlich im Tor 2:3 85min Eigentor. Die Damen des TSV versuchten nochmal alles aber es blieb beim unterm Strich verdienten Sieg von Rommelshausen. Nächste Woche muss der TSVW dann nach Michelfeld.ust

 

 

TSV Wendlingen: Kurutz- Faßbender, Richter, Witzler, Fischer (79min Schenk) - Bestenlehner (86min Klopp), Schaible, Lang, Ensminger - Haußmann, Wager

 

Spvgg Rommelshausen: Vitigni- Schaller (89min Klein), Aspacher, Brückner, Gogel- Garza(60min Zackel), Brückner, Montenovo(88min Roski), Bürger- Wester, Schultheis(57min Fischer)

 

Tore: 1:0 Wager 7min, 2:0 Richter 38min, 2:3 Eigentor Ensminger 86min – 2:1 Montenovo 44min, 2:2 Brückner 73min,

 

Gelbe Karten: Ensminger- Schultheis, Montenovo, Gogel

 

Schiedsrichter: Levent Reiner

 

Zuschauer:70

Die Damen des TSV Wendlingen spielen beim VFB Tamm 1:1 bleiben aber trotzdem 5 Punkte vor dem Spvgg Gröningen Satteldorf an der Spitze der Landesliga.

 

Die Wendlinger Damen wollten das Spiel gewinnen und spielten gleich nach vorne. Ein langer Ball von Alina Witzler in den Lauf von Sandy Schaible, die den Ball aber nicht mehr richtig unter Kontrolle bekam und über das Tammer Tor schoss 2min. Weiter 2min später ein Einwurf von Selina Stenzel zu Lisa Wager die von der Grundlinie nach innen flankte, die Tammer Torfrau Marissa Kaufhold klatschte den Ball ab vor Anna Haußmann ihre Füsse die den Ball dann an der selbiger vorbeilegte und nur noch durch ein Foul das aber vom Schiedsrichter ungeandet blieb gestoppt werden konnte. Im weiteren Verlauf dann ein schöner Schuss von Haußmann den die Torfrau hält 14min.

Danach eine kleine Drangphase vom VFB Tamm wo aber nichts Gefährliches dabei heraussprang die TSV Abwehr hatte alles im Griff. In der 35min noch einmal ein schnell ausgetragener Angriff der Wendlinger Damen aber der Schuss von Witzler fällt auf die Latte, danach passierte nichts mehr Halbzeit.

In Hälfte zwei dann ein Angriff durch die Mitte, Wager spielt den Ball Jessica Fichtner in den Lauf die zum 0:1 einschiebt 48min. Danach dann ein Freistoß für Tamm aus 20m der Ball geht ans Lattenkreuz 50min, Glück für den TSVW. Im weiteren Verlauf wurde das Spiel dann von Tammer Seite ruppiger und härter es gab viele grobe Fouls an die TSV Spielerinnen die aber zum Großteil vom Schiedsrichter nicht so geahndet wurden, daher konnten die Angriffe nicht sauber zu Ende gespielt werden. Als keiner mehr an ein Tor dachte, noch ein Einwurf für Tamm wo dann eine Tammer Spielerin an der Grundlinie in den Wendlinger 16er ging, dort dann zu Fall kam und der Schiedsrichter zur Überraschung aller auf den Punkt zeigt diese Chance lies sich Michelle Fröhlich nicht nehmen und Versenkte den Strafstoß zum schmeichelhaften 1:1 Endstand 93min. Nächster Gegner ist der SpVgg Rommelshausen am 14.5 13Uhr im Speck.ust

 

 

VFB Tamm: Kaufhold- Rohde, Grizzaffi(50min Saygi), Medde, Bach- Ludwig, Strobel, Vasile, Fröhlich- Full. Santos

 

TSV Wendlingen: Kurutz- Stenzel (74min Faßbender), Richter, Witzler, Fischer- Bestenlehner, Schaible, Fichtner, Ensminger - Haußmann, Wager

 

Tore: 0:1 Fichtner 48min, 1:1 Fröhlich 90+3

 

Gelbe Karten: Fröhlich- Fichtner, Bestenlehner

 

Schiedsrichter: Massiomo Sapia Freiberg(Neckar)

 

Zuschauer:60

Die Landesligakickerinnen des TSV Wendlingen schlagen den VFB Obertürkheim zuhause hochverdient mit 1:0, halten mit dem Sieg ihren 7 Punkte Vorsprung auf die Spvvg Gröningen Satteldorf.

 

Die Wendlinger Damen zeigten von Anfang an das sie zurecht an der Tabellenspitze der Landesliga stehen und übernahmen sofort die Initative nach einem langen Ball von Franziska Richter auf Sandy Schaible, die den Ball quer legt auf Anna Haußmann die rutscht aber knapp am Ball vorbei 1min.

So ging das Spiel fast immer nur in Richtung Obertürkheimer Tor, aber es fehlte nur an der Zündenden Idee. Nach einem Freistoß von Richter in den Strafraum kommt der Ball zu Lisa Wager die nicht lange fackelt und den Ball volley zum 1:0 im Obertürkheimer Tor versengt 26min. Die hochverdiente Führung.

Im weiteren Verlauf spielten nur noch Wendlingen die Gäste des VFB Obertürkheim fielen nur durch ihre überharte Spielweise auf.

In der 37min ein Schuß von Haußmann aus 20m knapp drüber. Zwei Minuten später ein Freistoß für Wendlingen den Alina Witzler aus ca. 20m an die Latte nagelt Schade. So geht es mit 1:0 in die Pause.

In Halbzeit zwei dann ein Angriff von Obertürkheim, aber der Schuss streift über die Latte 48min. Das war das einzig zählbare für Obertürkheim im gesamten Spiel.

Danach wieder das gleiche Bild es spielte nur Wendlingen.

In der 62min ein schöner Angriff über Fichtner und Haußmann die in den Strafraum flankt aber der Kopfball von Jana Bestenlehner ist sichere Beute der Obertürkheimer Torfrau Vanessa Diehl. Nach einem Angriff über außen lässt Wager den Ball prallen der Schuss von Fichtner geht knapp über das Tor 73min. In der 83min steht Haußmann plötzlich frei vorm Obertürkheimer Tor der Ball geht aber knapp drüber. 3min später gewinnt Haußmann einen Zweikampf an der Eckfahne und flankt nach innen der Kopfball von Fichtner streift über die Latte. Das war dann auch der Schlusspunkt in einer einseitigen Partie. Nächste Woche müssen die Wendlinger Damen dann beim VFB Tamm antreten Spielbeginn 10.30 Uhr.    

 ust    

 

 

TSV Wendlingen: Kurutz- Stenzel, Richter, Witzler, Fischer- Bestenlehner, Schaible, Fichtner (89min Faßbender), Ensminger(45min Lang) - Haußmann, Wager(87min Ziemsky)

 

VFB Obertürkheim: Diehl- Böhringer, Behlers, Mayer (52min Frank), Schwaab(46min Wißmann)- Mlinaric, Staudigel, Haberbosch, Aygül(62min Dalla)- Schagath, Tihanyi

 

Tore: 1:0 26min

 

Gelbe Karten: Richter- Haberbosch, Schwaab, Tihanyi

 

Schiedsrichter: Hans-Dieter Fries

 

Zuschauer:90

Die Landesligakickerinnen des TSV Wendlingen setzen ihre Serie auch beim TSV Ruppertshofen fort, siegen verdient mit 2:0, halten so ihren Vorsprung von 7 Punkten, führen souverän die Landesliga Tabelle an.

 

Die Wendlinger Damen begannen von Anfang an Hochkonzentriert, wollten unbedingt die 3 Punkte aus Ruppertshofen mitnehmen, nach anfänglichem abtasten die erste Großchance für den TSV Ruppertshofen 16min, aber die Wendlinger Abwehr kann klären. Im weiteren Verlauf nahmen die Wendlinger Damen dann aber Spiel an sich, spielten aber zu umständlich und die Abwehr des TSV Ruppertshofen konnte zwei gute Chancen des TSV Wendlingen klären. In der 32min dann ein Freistoß für Ruppertshofen von der Eckfahne der Kopfball aber war sichere Beute von Alin Kurutz im Wendlinger Tor, die dann mit einem langen Ball den Gegenzug über Anna Haußmann einleitet die auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchgeht und nach innen Flankt, Lisa Wager den Ball aber nicht richtig unter Kontrolle bringt und den Ball knapp drüber semmelt.

In der 43mn dann wieder ein Abschlag von Kurutz auf den Kopf von Wager die verlängert den Ball auf Haußmann die alleine aufs Tor von Amelie Kugler läuft dieser aber keine Abwehrchance lässt und zum 1:0 einschiest.

In der zweiten Halbzeit hat der TSV Ruppertshofen dann die erste Chance nach einem Freistoß von Michelle Schneider eine gute Parade von Kurutz im Wendlinger Tor setzt Katrin Senze den Nachschuß drüber Glück für Wendlingen. Im weiteren Verlauf verflachte die Partie, es gab viele kleine Fouls aber nichts mehr Zählbares auf beiden Seiten. Bis zur 70min nach einem langen Ball von Alina Witzler in den Lauf von Sandy Schaible die alleine aufs Tor läuft diese dann die Torfrau Kugler ausspielt und den Ball zum 2:0 einschiebt. Das war die Entscheidung der TSV Ruppertshofen versuchte zwar weiterhin nach vorne zu Spielen aber die Wendlinger Abwehr um Franziska Richter steht sicher lässt nichts mehr zu, die Wendlinger Damen hatten ihrerseits noch einige Konterchancen die aber nicht mehr zu einem Tor genutzt werden konnten. So blieb es beim verdienten 2:0, nächste Woche erwartet der TSV Wendlingen die Damen des VFB Obertürkheim 13 Uhr im Speck.ust    

 

 

TSV Ruppertshofen: Kugler- Straub, Beistler, Kugler (73min Bulling), Vogt- Senze, Schmid (85min Straub), Schuster(81min Hassentaler), Weißenburger- Pflüger( 65min Avigliano), Schneider

 

TSV Wendlingen: Kurutz- Stenzel, Richter, Witzler, Ziemsky- Bestenlehner, Schaible (73min Kopatsch), Fichtner (77min Faßbender), Ensminger) - Haußmann, Wager

 

Tore: 0:1 Haußmann 42min, 0:2 Schaible 70min

 

Schiedsrichter: Harry Neuhaus

 

Zuschauer:100

Die Damen des TSV Wendlingen gewinnen das zweite Spiel in Folge, siegen durch eine Mannschaftlich geschlossene Leistung mit 1:0 gegen die Biegel Kicker Erdmannhausen, verteidigen ihren Vorsprung in der Tabelle.

 

Der Landesliga Damen gingen von Anfang an Hochkonzentriert in die Partie und zeigten den Biegelkickern dass sie das Spiel gewinnen wollen. Die Taktik gelang richtig gut und man konnte den Gastgeber vom eigenen Tor fernhalten und hatte seinerseits gute Chance zu verzeichnen. In der 22min Freistoß von Alina Witzler aber der Kopfball von Anna Haußmann geht vorbei. 5min später erneut ein Freistoß von Witzler an die Latte Haußmann staubt ab, aber der Schiri verweigerte den Treffer wegen angeblichem Abseits. So verlief die erste Halbzeit Torlos.

In der zweiten Hälfte ein Warnschuß von den Biegelkicker der an den Pfosten geht. Das war das Hallo wach und man besann sich wieder selber die Initiative zu ergreifen. Nach einem Freistoß von Witzler in den Strafraum kommt der Ball zu Franziska Richter die mit dem Kopf in Richtung Tor köpft, der Ball dann aber Von Haußmann ebenfalls mit dem Kopf unhaltbar ins Tor geht 57min.

In der Folge verwalteten die TSVW Damen das Ergebnis, Erdmannhausen hatte noch eine gute Chance in der 86min die von Alin Kurutz sicher geklärt wurde. So blieb es beim verdienten 1:0 Sieg für die Wendlinger Damen die somit ihre Tabellenführung verteidigen. Nach Ostern am 24.4 spielen die TSV Damen beim TSV Ruppertshofen.us

 

FC Biegelkicker Erdmannhausen:

Dietrich- Aupperle, Essig, Sommer(5min Sommer), Celik- Runkel- Meßthaler, Greiner, Brenner(57min Baßler)- Schneider(68min Klein), Baier

 

TSV Wendlingen: Kurutz- Stenzel, Richter, Witzler, Fischer- Bestenlehner, Schaible, Faßbender( 66min Fichtner),  Kopatsch(75min Ensminger) - Haußmann, Wager

 

Tore: 0:1 Haußmann 57min

 

Schiedsrichter: Daniel Mössinger

 

Zuschauer:60

Die Landesliga Damen des TSV Wendlingen gewinnen durch einen Arbeitssieg 1:0 gegen den TSV Langenbeutingen verteidigen damit die Tabellenführung.

 

Die Damen des TSVW spielten von Beginn an hoch konzentriert und hielten das Spiel vom eigenen Tor weg, dennoch hatten die Gäste aus Langenbeutingen die erste Chance aber der Kopfball war eine sichere Beute für Alin Kurutz im Wendlinger Tor. Danach erspielte sich der TSV durch Anna Haußmann die von 16m schießt aber der Ball geht knapp vorbei. Nach einem Freistoß von Alina Witzler aus 25m in den Strafraum setzt erneut Haußmann zum Flugkopfball an der zum 1:0 ins Tor segelt 13min. In der 17min musste der TSVW verletzungsbedingt wechseln für Miriam Klopp kommt Blanca Defensive einfügt. Die Damen des TSV Wendlingen versuchten im weiteren Verlauf das zweite Tor nachzulegen aber gute Chancen Wager, Witzler und Haußmann konnten nicht genutzt werden so ging es mit der knappen Führung in die Halbzeit.

In Hälfte zwei das gleiche Bild die Wendlinger Damen drängten auf den zweiten Treffer aber Wager in der 50min knapp drüber, ein Freistoß von Witzler 61min an die Latte, Schaible schiebt den Ball knapp am Tor vorbei 70min aber der Ball wollte nicht ins Tor so blieb es beim verdienten 1:0 Erfolg.

Nächste Woche müssen die Damen dann zu den Biegelkickern nach Erdmannhausen Spielbeginn 12.30Uhr.us

 

TSV Wendlingen: Kurutz- Stenzel, Klopp (17min Ensminger), Richter, Fischer- Bestenlehner, Schaible, Witzler, Faßbender (75min Kopatsch) - Haußmann, Wager

 

TSV Langenbeutingen: Stahl – Kollmar, Saager, Schulz, Haspel – Friedl, Skrotzki, Saager, Joachim – Volpp, Klimmer

 

Tore: 1:0 Haußmann 13min

 

Schiedsrichter: Hans Fischer(Holzmaden)

 

Zuschauer:80

Die Landesliga Damen des TSV Wendlingen unterliegen dem SV Winnenden mit 2:0 das ist die zweite Niederlage in der Runde.

 

Die Landesliga Damen fanden von Beginn an nicht ins Spiel, so spielte sich das meiste zwischen den Strafräumen ab, keine Mannschaft erspielte sich zwingende Chancen. Nach einem langen Ball von Winnenden in Richtung Wendlinger Tor lief Patrizia Mollo alleine auf das Tor von Alin Kurutz die das 1:0 21min nicht mehr verhindern konnte. Im weiteren Verlauf versuchten die Wendlinger Damen alles den Ausgleich zu erzielen was aber bis zur Halbzeit nicht gelang.

In der zweiten Hälfte versuchten die Wendlinger Damen alles den Ausgleich zu erzielen aber der Ball wollte nicht ins Tor von Winnenden. Diese hingegen setzten in der 65min einen Konter den erneut Mollo zum 2:0 vollendet. Danach stellte Wendlingen nochmals um aber alle Angriffsbemühungen verpufften wirkungslos so blieb es letztendlich beim verdienten Sieg für den SV Winnenden. Nächste Woche geht es zuhause gegen den TSV Langenbeutingen Spielbeginn 11Uhr.  us

 

TSV Wendlingen: Kurutz- Stenzel, Ziemsky, Richter, Fischer- Bestenlehner, Schaible, Faßbender (46min Lang), Ensminger(72min Kopatsch) - Haußmann, Wager

 

SV Winnenden: Frank – Teuber, Steinwand, Lüders, Layer – Jost, Kaltschmid, Scholl, Müller – Mollo, Franzki

 

Tore: 1:0 Mollo 21min, 2:0 Mollo 65min

 

Gelbe Karte: Haußmann

 

Schiedsrichter: Marcel Schaich

 

Zuschauer:70

Die Landesliga Damen des TSV Wendlingen kommen sehr gut aus der Winterpause und schlagen den SV Sülzbach im heimischen Speck 4:0.

 

Die Wendlinger Damen lassen von Beginn an keine Zweifel aufkommen wer Chef im Speck ist und übernahmen sofort das Kommando im   Spiel. Nach 10min der erste Schuss von Melanie Faßbender in Richtung Sülzbacher Tor der Ball geht aber knapp neben das Tor. Zwei Minuten später Flanke von der Grundlinie von Lisa Wager in den Strafraum wo Sandy Schaible steht und den Ball direkt aus ca. 11m unter die Latte zum 1:0 12min einschießt. Nach 20min ein Freistoß für Sülzbach aus 20m aber Alin Kurutz hält sicher. Danach ein Wendlinger Angriff mit einem langen Ball aus dem Halb Feld auf Anna Haußmann die dann aus 16m das 2:0 erzielt 23min. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin und es blieb bis zur Pause beim verdienten 2:0.

In Halbzeit zwei wollten es die TSVW Damen nochmal wissen und bliesen zur Attacke, nach einem Angriff über links passte Wager nach innen zu Haußmann die freistehend zum 3:0 einschiebt 47min. Im weiteren Verlauf spielte nur noch Wendlingen konnte aber die Chancen nicht nutzen, nach einem Ball von der rechten Seite in den 16er zu Wager die ihre gute Leistung mit dem 4:0 krönte 56min. Danach schalteten die TSVW Damen einen Gang zurück und spielten die 30min voll herunter. Nächste Woche dann spielen die Damen beim SV Winnenden 11Uhr.us

 

TSV Wendlingen: Kurutz- Stenzel, Witzler, Richter, Fischer (35min Ziemsky)- Bestenlehner, Schaible, Faßbender, Klopp(46min Preyß) - Haußmann, Wager(59min Ensminger)

 

SV Sülzbach: Olp – Jäger, Rupolf, Kranzjoch, Würth – Bihlmayer, Greiner, Bürkert, Adler – Müller, März

 

Tore: 1:0 Schaible 12min, 2:0 Haußmann 23min, 3:0 Haußmann 47min, 4:0 Wager 59min

 

Schiedsrichter: Antonella Protrkic

 

Zuschauer:80

Das 3+4 Vorbereitungsspiel der Landesliga Frauen des TSV Wendlingen am 5.3.17 zuhause gegen den TSV Münchingen Verbandsliga wurde 1:4 verloren und am 8.3.17 daheim gegen den FV09 Nürtingen Verbandsliga 2:0 gewonnen.

 

Das Derby gegen Nürtingen die eine Liga höher Verbansdliga spielen am Mittwochabend begann bei strömenden Regen, das machte den Damen aber nichts aus und das Spiel ging in der Anfangsphase munter hin und her es gab Chancen auf beiden Seiten die aber letzlich in den Armen von den beiden Torfrauen Alin Kurutz Wendlingen und Anika Maisch Nürtingen landeten. Nach einem Missverständnis in der Nürtinger Hintermannschaft eroberte sich die Kugel und schiebt zum 1:0 ein 25min. Danach plätscherte das Spiel bis zur Halbzeit vor sich hin. Die zweite Halbzeit lief wie Halbzeit eins das Spiel ging hin und her ohne zwingende Chancen auf beiden Seiten. In der 89min noch ein Mustergültiger Angriff des TSVW über mehrere Stationen kam der Ball zu Marie Kopatsch die Quer zur Freistehenden Jessica Fichtner legt die nur noch zum 2:0 einschieben muss. Das war auch der Schlusspunkt.

Das Spiel gegen den TSV Münchingen ebenfalls Verbandsliga, war da einige Spielerinnen bei Wendlingen wegen der Faschingsferien bei der zweiten Mannschaft aushelfen mussten eine klare Sache für Münchingen die Tore: 0:1 20min Eigentor, 0:2 36min Chrz, 0:3 52min Rau, 0:4 67min Eigentor, 1:4 80min Witzler. Am Sonntag 12.3 dann das letzte Spiel der Vorbereitung gegen den Landesligist Asch Sonderbuch 13 Uhr im Speck.us        

 

 

Das zweite Vorbereitungsspiel der Landesliga Frauen des TSV Wendlingen beim Regionalligisten FFC Wacker München verlieren die Damen mit 4:0.

 

Das Wetter war mit strahlend blauem Himmel knapp 10 Grad perfekt. So waren es beste Voraussetzungen für das Spiel  gegen den um drei Klassen höher spielenden Gegner FFC Wacker München wo von Sara Schaible der Schwester der bei Wendlingen spielenden Sandy Schaible organisiert wurde. Die TSV Damen gingen das Spiel defensiv an und versuchten den Gegner vom Tor fern zu halten, dies gelang bis zur 9.min recht gut, da aber brachte die TSVW Abwehr den Ball nicht weg und Lisa Flötzner erzielte das 1:0 für Wacker München.

Im weiteren Verlauf standen die Wendlinger Damen wieder besser und hatten ihrerseits in der 25min eine gute Chance aber Marie Kopatsch schießt aus 16m knapp am Wacker Tor vorbei. Nach einer Ecke für Wacker München kommt der Ball zu Verena Pfeifer die zum 2:0 einschießt 30min. Danach waren die Wendlinger Damen unkonzentriert und die Münchnerinnen kamen noch zu etlichen Torchancen, sie konnten aber vor der Halbzeit nur noch eine durch Paula Ulreich zum 3:0 44min nutzen.

In Halbzeit zwei gingen die TSV Damen wieder konzentrierter ans Werk, standen recht sicher in der Abwehr und hatten auch richtig gute Aktionen nach vorne wo die Abwehr von Wacker München gefordert wurde, aber letztendlich nicht groß in Gefahr kam. Die Wacker Damen mühten sich bis zur 77min ab ehe sie durch Verena Pfeifer auf 4:0 erhöhten. Danach ging es hin und her es gab noch einige Wechsel auf beiden Seiten aber keine Torchancen mehr, so blieb es beim 4:0 für Wacker München womit die TSVW Damen auch gut leben konnten, man stand hinten richtig gut und nach vorne hatte man auch richtig gute Ansätze. Ein kleines Schmanckerl für die TSV Damen war das sich unter den Zuschauern der Bayern Spieler Douglas Costa befand wo dann noch einige Selfies gemacht und Autogramme abgeholt wurden.

So waren am Ende alle zufrieden. Nach den Faschingsferien am 5.3 spielen die Damen im Rübholz gegen den TSV Münchingen um 13Uhr.ust

 

FFC Wacker München: Waldher, Ford, Sedlmeier, Gahr, Wiedemann, Pfeifer, Kolb, Flötzner, Mushica, Ulreich, Mayer, Selmani, Schaible      

 

TSV Wendlingen: Kurutz, Bestenlehner, Haußmann, Fischer, Kopatsch, Schaible, Ensminger, Fichtner, Witzler, Faßbender, Richter, Preyß, Klopp, Wager

 

Tore: 1:0 Flötzner 9min, 2:0 Pfeifer 30min, 3:0 Ulreich 44min, 4:0 Pfeifer 77min

 

Schiedsrichter: Franz Eidenschink (München)

 

Zuschauer: 100 

Das erste Vorbereitungsspiel der Landesliga Frauen des TSV Wendlingen gegen den 2.Ligisten VFL Sindelfingen geht 0:7 verloren.

 

Bei bestem Fußball Wetter fanden sich knapp 200 Zuschauer im Wendlinger Speck ein, um das Spiel gegen den Tabellendritten der 2.Bundesliga/Süd zu sehen. Die TSVW Damen probierten bei besten Platzbedingungen von Anfang an das Spiel der Sindelfingerinnen zu stören was recht gut gelang, der VFL brauchte 20min ehe ihnen nach einer Ecke das 0:1 gelang. Im weiteren Verlauf der 1.Halbzeit taten sich die Bundesligisten sichtlich schwer die Abwehr des TSVW zu überwinden, und die Damen des TSVW hatten auf ihrer Seite einige gute Aktionen in Richtung Sindelfinger Tor. Erst in der 35 und 40min trafen die Gäste aus Sindelfingen vor der Halbzeit noch mal zum 0:2 und 0:3.

Die zweite Halbzeit gingen die Wendlinger Damen wiederum aus einer Kompakten Abwehr heraus an, lies so den Sindelfingerinnen recht wenig Platz sich zu entfalten.

So dauerte es auch wieder fast 20min ehe sich die Gäste durchkombinieren konnten und auf 0:4 erhöhten. Danach merkte man beiden Mannschaften an das man doch noch recht früh in der Vorbereitung ist, so wechselten die Trainer auf beiden Seiten munter durch, wodurch das zusammen Spiel litt. Die TSVW Damen hatten auch in der zweiten Halbzeit einige gute Ansätze nach vorne die aber allesamt geklärt wurden. Der Bundesligist erhöhte in der 70, 78 und 87min noch auf 0:7 Endstand.

Das Ergebnis ging aus Wendlinger Sicht so in Ordnung man war sehr zufrieden.us

TSV Wendlingen: Kurutz, Bestenlehner, Haußmann, Fischer, Kopatsch, Schaible, Stenzel, Lang, Witzler, Faßbender, Richter, Ziemsky, Preyß, Klopp, Sanzi

 

VFL Sindelfingen: Binley, Schlipf, Vilsmeier, Ruess, Rudolph, Rilling, Tarmann, Virsinger, Weinhardt, Cal, Loipersberger, Weymer, Amendt, Machmer

Schiedsrichter: Pink (Stuttgart)

Assistenten: Grill, Körner

Zuschauer: 200 

Die Damen des TSV Wendlingen fügen dem TSV Crailsheim die erste Heimniederlage zu und gewinnen 2:1 und festigen ihren 1. Platz in der Landesliga.

 

Die Damen des TSV Wendlingen gingen die Partie gegen den zu Hause bisher ungeschlagenen Tabellendritten aus Crailsheim vorsichtiger an als die letzten Spiele, so kam der TSV Crailsheim zu einigen Aktionen die aber nicht gefährlich für das TSVW Tor waren. Nach einem Spielzug über Torfrau Alin Kurutz die den Ball auf Lisa Wager schlägt diese den Ball zu Marie Kopatsch prallen lässt, und  Anna Haußmann auf die Reise schickt und diese den Ball Wunderschön über die Torfrau von Crailsheim Jil Schneider zum 0:1 ins langen Eck lupft 17min.

Danach ging die Partie hin und her, in der 20 min setzt Paulina Schad einen Volleyschuß knapp übers Tor, 10 min später nach einem Eck von Crailsheim flutscht der Ball durch den gesamten Strafraum aber der Schuss von Ramona Treyer landet sicher in der Armen von Kurutz im Wendlinger Gehäuse. Im direkten Gegenzug dann ein Angriff über Blanca Ensminger die den Ball auf Haußmann schlägt diese dann quer legt zu Wager und diese sich die Chance nicht mehr nehmen lässt und aus der Drehung zum 0:2 einnetzt 32min. In der 37min nochmal eine Chance für Wendlingen Schad schickt Wager aber diese zielt diesmal am Tor vorbei. So ging es mit einem Hochverdienten 2:0 für den TSVW in die Pause.

Die zweite Hälfte beginnt mit einer Chance für Wendlingen aber Wager knapp drüber 52min. Dann nach einer Ecke für Crailsheim kommt der Ball über einige Umwege zu Ina Seidel die 16m schiest und der Ball landet zum 1:2 im Tor 62min. Im weiteren Verlauf versucht der TSV Crailsheim nochmal alles um zum Ausgleich zu kommen aber Alin Kurutz im Wendlinger Tor ist ein sicherer Rückhalt. Die TSVW Damen kommen dadurch noch zu einigen Chancen durch Sandy Schaible 65min und Wager 78min. In den letzten 10min hatten die Wendlinger Damen dann noch drei Konterchancen die aber von den Crailsheimer Damen durch überhartes einsteigen vereitelt wurden, und der Schiri dies mit drei gelben Karten bestrafte so blieb es beim hochverdienten Sieg mit dem der TSV Wendlingen seinen 1.Platz verteidigte, nun geht es am 27.11.16 zu Hause gegen Spvgg Gröningen-Satteldorf. Dann noch in eigener Sache die Damen des TSV Wendlingen verkaufen am Sa.26.11 auf dem Wochenmarkt und vor dem Sport-Räpple in Wendlingen Weihnachtsgebäck.us

 

TSV Crailsheim: Schneider- Hoffmann, Treyer, Knaus (71min Knaus), Horwarth- Heinkelein, Hofelich, Jendras, Seidel- Bensch, Stein

 

TSV Wendlingen: Kurutz- Schaible, Witzler, Richter, Fischer- Schad, Kopatsch, Ensminger, Fichtner- Haußmann, Wager

 

Tore: 0:1 Haußmann 17min, 0:2 Wager 32min, 1:2 Seidel 52min

 

Gelbe Karten: Treyer, Jendras, Bensch

 

Schiedsrichter: Norbert Stocker

 

Zuschauer:30

Der nächste dreier in der Landesliga für die Damen des TSV Wendlingen, sie gewinnen beim SpVgg Rommelshausen mit 1:2 bleiben damit dem TSV Langenbeutingen auf den Fersen.

 

Die Damen des TSV Wendlingen taten sich von Beginn an auf dem holprigen Kunstrasen in Rommelshausen schwer und fanden nicht ins Spiel, so spielte sich in den ersten 30 min alles zwischen den Strafräumen ab. Nach 32min musste der TSV Auswechseln die verletzte Melanie Faßbender wurde durch Stefanie Vogel ersetzt, in der Folge kommt der TSVW besser ins Spiel und kommt 28m vor dem Tor zu einem Freistoß den Alina Witzler zum 1:0 in die Maschen hämmert 36min. Danach verwaltete der TSVW den Vorsprung bis zur Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begannen die TSVW Damen mit mehr drang in Richtung Rommelshausener Tor. Nach einem Wendlinger Angriff kam der SpVgg Rommelshausen zu einem Konter den sie zum 1:1 durch Jana Gogel 52min nutzten. Im weiteren Verlauf das gleiche Spiel wie in Halbzeit eins, es spielte sich alles zwischen den zwei 16ern ab das wenige was in Richtung Tor kam wurde von Alin Kurutz im Wendlinger Gehäuse souverän entschärft, die Angriffe des TSVW gingen knapp am Kasten vorbei oder wurden von den Rommelshäuserinnen von der Linie gekratzt. Als keiner mehr damit rechnete, kam der Ball nach einer Ecke von Anna Haußmann irgendwie zu Alina Witzler die die Kugel aus 13m zum 2:1 in die Maschen knallt 90min. Das war dann auch die letzte Aktion der TSVW gewinnt damit das 5. Spiel in Folge und trifft nächste Woche zu Hause auf den TSV Michelfeld Spielbeginn 11Uhr im Speck.us

 

SpVgg Rommelshausen: Vintigni- Schaller, Summer, Aspacher, Entenmann- Gogel, Garza(59min Bock), Brückner, Tahiri(59min Roski)- Wester, Montenovo

 

TSV Wendlingen: Kurutz- Schaible, Witzler, Richter, Fischer- Faßbender (32min Vogel), Bestenlehner, Ensminger, Fichtner- Haußmann, Wager

Tore: 0:1 Witzler 36min, 1:1 Gogel 52min, 1:2 Witzler 90+2min

 

Gelbe Karten: Montenovo- Richter, Bestenlehner

Gelb-Rote Karte: Bestenlehner

 

Schiedsrichter: Jochen Frey

 

Zuschauer:20

Die Landesliga Damen des TSV Wendlingen zittern sich zum 4 Heimerfolg gegen den VFB Tamm und gewinnen 2:1, und festigen den 2. Platz in der Tabelle.

 

Das stark Ersatzgeschwächte Team vom TSV Wendlingen versuchte gleich nach vorne zu spielen und den Gegner unter Druck zu setzen, dies gelang in der 4.min richtig gut der VFB Tamm wusste sich nicht zu helfen und spielte den Ball in Richtung Torfrau Michelle Fröhlich, diese kam aber einen Tick zu spät und konnte die heranstürmende Melanie Faßbender nur mit einem Foul stoppen, den fälligen Freistoß aus 20m hämmerte Alina Witzler unhaltbar unter die Latte 1:0. Im weiteren Verlauf versuchten die Wendlinger Damen weiter nach vorne zu spielen was nicht immer gelang. Nach einer Ecke von Witzler setzt Jessica Fichtner den Kopfball knapp neben das Tor 16min. Der VFB Tamm kam in der Folge immer besser ins Spiel, erarbeitete sich ein Übergewicht im Mittelfeld und hatte so einige Chancen die aber allesamt von der glänzend aufgelegten Alin Kurutz im Wendlinger Tor vereitelt wurden. Nach einem absichtlichen Handspiel einer Tammer Spielerin bekam der TSVW 18m vorm Tor einen Freistoß zugesprochen den erneut Witzler zum 2:0 einnetzte 39min. Nach einer Schlafmützigkeit der SGM Abwehr verkürzt Anika Hempel zum 2:1 44min.

In der zweiten Halbzeit ging es dann hin und her der Gast aus Tamm war das bessere Team, aber die TSVW Damen hielten dagegen und kamen noch zu Chancen. Nach einer Ecke von Anna Haußmann kommt der Ball zu Jana Bestenlehner aber der Schuss geht am Tor vorbei 55min. Nach einem Fehlpass der Tammer Torfau versucht es Haußmann aus 25m der Ball streicht knapp drüber 63min. In der Folgezeit warf der VFB Tamm alles nach vorne und die Wendlinger Damen verteidigten mit Glück und Geschickt den knappen Vorsprung, hatten ihrerseits noch einige Konterchancen die aber nicht mehr genutzt werden konnten. So blieb es beim knappen 2:1 Sieg, was die TSV Damen und den Anhang jubeln lässt. Nächste Woche muss der TSV zum SpVgg Rommelshausen Spielbeginn 13Uhr.us

 

TSV Wendlingen: Kurutz- Fischer (32min Vogel), Richter, Witzler, Ensminger(77min Koschei) - Bestenlehner, Fichtner , Haußmann, Schaible – Lang(81min Sanzi), Faßbender

 

VFB Tamm: Fröhlich- Rohde (72min Saygi), Grizzaffi, Medde, Bach (84min Kaufhold)- Brecht, Ludwig, Vasile(56min Strobel), Hempel (80min Özkaya)- Pfeifer, Immoriano

 

Tore: 1:0 Witzler 4min, 2:0 Witzler 39min, 2:1 Hempel 44min

 

Gelbe Karten: Richter- Bach

 

Schiedsrichter: Massimo Parrilla

 

Zuschauer:80

Die Damen des TSV Wendlingen gewinnen ihr Auswärtsspiel beim VFB Obertürkheim 0:2, und setzen sich in der Tabelle oben fest.

 

Die Damen des VFB Obertürkheim wollten die Damen des TSV Wendlingen von Anfang an unter Druck setzen, so hatten sie in der 3.min einen Freistoß der über das Tor von Alin Kurutz ging. Das war das Hallo wach für die Wendlinger Damen, die dann ihrerseits auch versuchten nach vorne zu spielen, nach einem langen Diagonal Ball von Anna Haußmann in den 16er von Obertürkheim war es für Sandy Schaible ein leichtes den Ball um die Torfrau Janine Hecker im Obertürkheimer Tor zu spielen und zum 0:1 10min einzuschieben.

In der Folge spielten dann nur noch die TSVW Damen und drängten ihrerseits den VFB Obertürkheim in die eigene Hälfte. In der 13 min ein Pass von Haußmann in den Lauf von Kopatsch die legt den Ball in die Mitte aber Alina Witzler schiest am Tor vorbei. So auch in der 16 min der Freistoß von Witzler geht knapp drüber. Danach verflachte das Spiel die TSVW Damen hatten alles unter Kontrolle, Obertürkheim kam nicht gefährlich vor das Tor der Wendlinger Frauen.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste mit einem Freistoß für Obertürkheim der aber am Tor vorbei geht. Danach plänkelt das Spiel so vor sich hin, bis zur 70 min wo Jessica Fichtner mit einem langen Ball Lisa Wager schickt und sich diese die Chance nicht mehr nehmen lässt und an der Torfrau Obertürkheims vorbei das 0:2 markiert das war die Entscheidung. In der Folge verwaltet der TSVW das Spiel vollends, Obertürkheim hatte in der 84 und 85 min nochmal zwei Freistöße aber diese waren leichte Beute für die fast unbeschäftigte Alin Kurutz im Wendlinger Tor. So endet das Spiel hochverdient 0:2 für die Damen von Wendlingen. Nächste Woche ist der VFB Tamm zu Gast im Speck Spielbeginn 13 Uhr. Us

 

VFB Obertürkheim: Hecker- Böhringer, Behles, von Bassewitz, Tihanyi- Streitzig, Seiz, Minaric, Mattes (46min Aygül) - Viziotis, Müller (77min Kautz)

 

TSV Wendlingen: Kurutz- Fischer (55min Faßbender), Richter, Witzler, Stenzel - Bestenlehner, Fichtner (85min Schwarz), Haußmann, Schaible – Kopatsch (77min Frenzel), Wager

 

Tore: 0:1 Schaible 10min, 0:2 Wager 70min

 

Gelbe Karten: Viziotis

 

Schiedsrichter: Thomas Schramm

 

Zuschauer:50

Drittes Heimspiel dritter Sieg Die Damen des TSV Wendlingen bleiben zu Hause ungeschlagen, besiegen Hochverdient den TSV Ruppertshofen mit 1:0.

 

Das Spiel begann mit einer kurzen Verspätung, durch den nassen Rasen und Nebel musste das Spiel wegen schlechter Sichtbarkeit der Linien auf den Kunstrasen verlegt werden. Die TSVW Damen machte dies jedoch nichts aus und sie drängten den Gegner aus Ruppertshofen von Beginn an in die eigene Hälfte. Nach 4 min der erste Freistoß für die Wendlinger von Alina Witzler in den Strafraum geschlagen, aber der Kopfball von Lisa Wager geht knapp vorbei. In der 7 min fängt Sandy Schaible einen Angriff von Ruppertshofen ab spielt in die Mitte wo erneut Wager steht, aber den Schuss hält Amelie Kugler im Tor von Ruppertshofen.

Nach weiteren drei Minuten langer Ball von Franziska Richter auf Wager, aber der Schuss streicht knapp am Kasten vorbei.

In der 14 min dann die Führung nach einem Freistoß von Witzler köpft Wager den Ball zur Führung ins Tor 1:0. So ging es weiter Chancen im Minutentakt für die Wendlinger Damen, aber der Ball wollte nicht ins Tor gehen. In der 21 min Schaible geht aufs Tor aber Kugler hält. 25 min Pass von Wager auf Schaible knapp vorbei. 32 min die Wendlingerinnen kombinieren sich über links durch aber Faßbender schiebt den Ball am Tor vorbei, so geht es mit einer Hochverdienten 1:0 Führung in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit kam der TSV Ruppertshofen ein bisschen besser ins Spiel, die TSVW Damen hatten das Spiel aber im Griff. In der 49 min wieder ein Freistoß von Witzler aber der Ball von Wager hält Kugler im Ruppertshofener Tor. In der 65 min dann die erste Chance von Ruppertshofen aber Alin Kurutz hatte keine Mühe den Ball zu halten. In der 76 min ein schöner Schuss von Faßbender aus der Drehung aber der Ball streicht knapp über die Latte. In der 80 und 82 min noch zwei Angriffe von Ruppertshofen aber keine Gefahr fürs Wendlinger Tor. So endet das Spiel 1:0 für die Wendlinger Damen die nun mit 10 Punkten aus 5 Spielen im oberen Mittelfeld der Tabelle stehen, nächste Woche spielen die Damen beim VFB Obertürkheim Spielbeginn 12 Uhr.us

 

TSV Wendlingen: Kurutz- Schaible (45min Frenzel), Richter, Witzler, Ensminger - Bestenlehner, Fichtner, Haußmann, Faßbender – Kopatsch (87min Eichhorst), Wager

 

TSV Ruppertshofen: Kugler- Kugler, Waldenmaier, Simpson, Avigliano- Belstler, Schuster, Schmid (45min Bulling), Weißenburger(45min Hessenthaler)- Pflüger, Schneider

 

Tore: 1:0 Wager 14min

 

Gelbe Karten: -

 

Schiedsrichter: Antonella Protrkic

 

Zuschauer:75

 

4. Spieltag Landesliga TSV Wendlingen : FC Biegelkicker/Erdmannhausen 3:2

 

Die Landesliga Fußballerinnen des TSV Wendlingen gewinnen ihr zweites Heimspiel gegen die Biegelkicker Erdmannhausen 3:2.

Die Damen des TSV Wendlingen versuchten von Beginn an nach vorne zu Spiele und sich nicht von den Biegelkickern überraschen zu lassen. Dies gelang recht gut und die Wendlinger Frauen hatten das Geschehen im Griff und konnten einige gute Angriffe spielen die aber von der Abwehr aus Erdmannhausen geklärt werden konnten. In der 18min nach einem Missverständnis in der Wendlinger Hintermannschaft das 0:1 durch einen Abstauber von Sina Baßler. Die Wendlinger Damen lassen sich aber durch das Gegentor nicht beirren, nach 25min läuft Marie Kopatsch die Torfrau der Biegelkicker Tamara Dietrich an die über den Ball schlägt und den in Richtung Tor rollenden Ball in letzter Sekunde vor der Angreiferin der Wendlinger klären kann.

Nach einem Angriff über die rechte Seite von den TSVW Damen Flanke von der Grundlinie von Melanie Faßbender vors Tor wo Anna Haußmann zur Stelle ist und den Ball ins Netzt schiebt 1:1 35min.

In der Folge hatten die Wendlinger Damen noch einige Chancen die aber nicht mehr verwertet werden konnten so ging es mit 1:1 in die Pause.  

In der zweiten Hälfte wollten es die Damen des TSVW wissen und spielten munter nach vorne, nach 55min ein Schuss von Paulina Schad Torfrau Dietrich hält, in der 65min Marie Kopatsch wird von Alina Witzler geschickt und läuft alleine aufs Tor der Biegelkicker schießt aber in die Arme von Dietrich im Tor. Das 2:1 lag in der Luft, aber wie aus heiterem Himmel dann das 1:2 für die Biegelkicker durch Lena Mödinger 78min, durch das das Spiel auf den Kopf gestellt war, aber die TSVW Damen gaben nicht auf und warfen nun alles nach vorne und wurden nach einem schönen Angriff über Anna Haußmann die ihrer Gegnerin davonläuft und die Flanke nach innen schlagen kann die von Alina Witzler zum 2:2 85min versenkt wird. 4min später Foul an Alina Witzler, den Freistoß aus dem Halbfeld von Melanie Faßbender rammte Anna Haußmann mit dem Kopf zum 3:2 89min in die Maschen die verdiente Führung. In der Nachspielzeit versuchten die Biegelkicker Erdmannhausen noch mal alles aber die TSVW Damen sicherten sich verdient die 3 Punkte. Nächste Sonntag ist der TSV Ruppertshofen zu Gast im Speck Spielbeginn 11 Uhr.us

 

TSV Wendlingen: Kurutz- Schaible, Richter, Witzler, Vogel S.- Bestenlehner, Vogel A (46min Eichhorst), Haußmann, Faßbender – Schad, Kopatsch (88min Frenzel)

 

FC Biegelkicker Erdmannhausen: Dietrich- Kleinert (56min Hoffmann), Aupperle, Rauch (56min Mödinger) Celik- Runkel, Meßthaler, Greiner, Brenner- Baßler, Schröder

 

Tore: 0:1 19min Baßler, 1:1 35min Haußmann, 1:2 78min Mödinger, 2:2 85min Witzler, 3:2 89min Haußmann

 

Gelbe Karten: Bestenlehner, Runkel

 

Schiedsrichter: Lukas Rosmus

 

Zuschauer:80

 

3. Spieltag Landesliga TSV Langenbeutingen : TSV Wendlingen 2:0

 

Die Damen des TSV Wendlingen verlieren beim Meister der letzten Saison TSV Langenbeutingen mit

2:0.

Die Damen des TSV Wendlingen waren von Beginn an stark unter Druck der TSV Langenbeutingen spielte forsch nach vorne und so dauerte es nicht lange ehe nach einem Angriff über rechts die Flanke nach einem Kopfball von Michelle Klimmer zum 1:0 im Netz lag 10min.

In der Folge hatten die TSVW Damen Glück das die Damen von Langenbeutingen ihre Chancen fahrlässig vergaben, bzw. an Alin Kurutz im Tor von Wendlingen scheiterten, die in der 22min einen Weitschuss parierte, in der 25 und 27min im eins zu eins gegen die Stürmer von Langenbeutingen als Sieger hervorging.

Nach einer halben Stunde kamen die Wendlingerinnen dann besser ins Spiel, hatte dann auch ihre Chancen, in der 34min schöner Pass von Selina Stenzel in die Spitze aber die Torfrau Lena Reichert war vor Jana Bestenlehner am Ball und drosch den Ball weg. Zwei Minuten später sieht Anna Haußmann das die Keeperin von Langenbeutingen zu weit vorm Tor steht aber der Schuss von der Mittellinie streicht knapp übers Tor. Kurz vor der Halbzeit dann noch ein Konter von Langenbeutingen, aber auf Kurutz im Tor vom TSVW war verlass sie fischte den Ball der Angreiferin von Langenbeutingen vom Fuß 43min.

In der Halbzeit dann zwei Wechsel vom TSVW Schad und Wager kommen für Kopatsch und Eichhorst ins Spiel bei Wendlingern.

So ging es mit Elan ins Spiel und man konnte das Spiel ausgeglichener gestalten, es ging hin und her beide Mannschaften spielten munter nach vorne. Nach 60min schöner Pass von Jessica Fichtner auf Alina Witzler ihr Schuss pariert aber die Torfrau Reichert Langenbeutingens. In der 65min wieder ein schnell vorgetragener Konter aber an Kurutz im Wendlinger Tor war kein vorbeikommen. In der 69min dann nach einem Zweikampf fällt Alina Witzler unglücklich auf den Arm und muss raus für sie kommt Faßbender und die macht über rechts richtig Dampf, bringt Schwung in die Wendlinger Aktionen.

Das Spiel geht zu diesem Zeitpunkt munter hin und her beide Mannschaften hatten Chancen auf ein Tor, aber die Chancen konnten nicht verwertet werden. Als der TSVW alles nach vorne warf dann doch noch das 2:0 nach einem Konter Langenbeutingens durch Ronja Joachim in der 90min. Das war die Entscheidung in einem spannenden fairen Spiel. Nächste Woche erwarten die TSVW Damen dann die Damen vom FC Biegelkicker Erdmannhausen um 13Uhr im Speck in Wendlingen       

.us

TSV Langenbeutingen: Reichert- Haspel, Saager(74 Schulz), Grube(56 Joachim), Friedl- Haspel, Grünagel, Lohmann, Saager- Volpp, Klimmer

 

TSV Wendlingen: Kurutz- Schaible, Richter, Fischer, Stenzel- Bestenlehner, Eichhorst (45 Wager), Haußmann- Fichtner, Witzler (67 Faßbender)- Kopatsch(45 Schad)

 

Tore: 1:0 Klimmer 10min, 2:0 Joachim 90min

Gelbe Karten: Haspel, Saager,

 

Schiedsrichter: Frank Götzinger

 

Zuschauer:70

2.Spieltag Landesliga TSV Wendlingen : SV Winnenden 3:1

 

Die Damen des TSV Wendlingen gewinnen ihr erstes Heimspiel in der Landesliga 3:1 gegen den SV Winnenden.

Die Damen des TSVW nahmen im ersten Heimspiel der Saison von Beginn an das Heft in die Hand und spielten frech nach vorne und hatten einige Chancen, eh nach einem schönen Ball von Marie Kopatsch in den Lauf von Jessica Fichtner die dann Ball in den Winkel zum 1:0 17min zirkelte. Im weiteren Verlauf des Spiels kreierten die TSVW Damen einige Chancen die aber nicht verwertet werden konnten. Die einzige Chance von Winnenden war nach einer Ecke der Ball landete aber in den Armen von Alin Kurutz im Tor des TSV 25min.

Danach hatte der TSV Chancen im Minutentakt. Einen Distanzschuß von Anna Haußmann landete In den Armen von Emily Frank im Tor von Winnenden 27min. Nach einer Flanke von Marie Kopatsch geht der Schuss von Jana Bestenlehner knapp am Tor vorbei 30min. Nach einem Freistoß von Alina Witzler Köpft Haußman knapp drüber 39min. Nach einem langen Ball aus der Abwehr heraus läuft Kopatsch allein aufs Tor den Schuß kann die Torfrau aber Abwehren 45min.

In Halbzeit zwei die zweite Gelegenheit für den SV Winnenden aber Alin Kurutz hält 46min. Eine Zeigerumdrehung später wunderschöner Angriff des TSVW über Bestenlehner, Fichtner und Witzler die dann den Ball quer legt auf Anna Haußmann die nur noch einschieben muss 2:0 47min.

Nach einer Unachtsamkeit der Wendlinger Damen markierte Selina Kaltschmid das 2:1 52min. Im weiteren Verlauf plätscherte das Spiel vor sich hin und wurde ein bisschen nicklicher

es gab einige Fouls auf beiden Seiten, die Damen des TSVW hatten das Spiel aber fest im Griff, hatten noch einige Torchancen durch Witzler 64 + 67min sowie Haußmann und Lisa Wager 72 + 78 die aber allesamt nicht genutzt werden konnten. Dann aber nochmal ein schöner Spielzug über Bestenlehner, Wager , Witzler die wiederum Mustergültig auf Haußmann die der Torfrau Frank keine Chance lies und zum entscheidenden 3:1 einschob 87min. Das war dann der Endstand die ersten 3Punkte in der Landesliga gesichert. Nächste Woche geht es nach Langenbeutingen Spielbeginn 11Uhr.us

TSV Wendlingen: Alin Kurutz- Sandy Schaible, Franziska Richter, Isabel Fischer, Selina Stenzel- Jana Bestenlhner, Stefanie Eichhorst (62min Lisa Wager), Anna Haußmann- Jessica Fichtner, Alina Witzler- Marie Kopatsch(69min Annika Vogel)

SV Winnenden: Emily Frank- Antonia Teuber(59min Carolin Franzki), Ivana Steinwand, Tabea Lüders, Laura Castan(61min Naemi Layer)- Selina Kaltschmid, Marina Müller(59min Vanessa Jost), Lena Scholl, Laura Rotärmel- Sidney Kamm(61min Melissa Müller), Lena Sailer

Tore: 1:0 Jessica Fichtner 17min, 2:0 Anna Haußmann 47min, 2:1 Selina Kaltschmid 52min, 3:1 Anna Haußmann 87min

Gelbe Karten: Alina Witzler- Marina Müller

Schiedsrichter: Matthias Hilbig

Zuschauer:110

1.Spieltag Landesliga SV Sülzbach : TSV Wendlingen 1:1

 

Die Damen des TSV Wendlingen holen beim SV Sülzbach den ersten Punkt in der Landesliga 1:1.

Die Damen des TSVW gingen frech in ihr erstes Spiel in der Landesliga und hatten in der 1min schon die erste Chance, nach einer schönen Flanke von Paulina Schad köpfte Alina Witzler knapp am Tor vorbei. Im weiteren Verlauf ging es zwar hin und her die Wendlinger Damen hatte aber mehr vom Spiel. Nach einem Doppelpass von Alina Witzler mit Jessica Fichtner scheiterte diese an Carina Heck im Sülzbacher Tor 15min. Die einzige gute Chance der Sülzbacher war ein Freistoß aus ca.20m den aber Alin Kurutz im Wendlinger Tor entschärfte.

Nach einem Pass von Paulina Schad auf Jana Bestenlehner die auf Alina Witzler quer legt und diese den Ball über die Torfrau weg zum 0:1 35min lupft.

Danach noch eine Doppelchance für die TSVW Damen durch einen Freistoß von Alina Witzler ans Lattenkreuz 38min und Jessica Fichtner die nach einer Flanke von Sandy Schaible knapp am Tor vorbei schiebt 39min.

In der zweiten Halbzeit kamen die Sülzbacher Damen dann besser ins Spiel und machten mit ihrer ersten Chance in Halbzeit zwei den ausgleich zum 1:1 durch Emily Jäger 52min. Im weiteren Verlauf kamen die Sülzbacher im besser ins Spiel und die Damen des TSVW wurden in die eigene Hälfte gedrängt, konnten aber ein weiteres Tor der Sülzbacher verhindern. Erst nach ca. 75min konnten die Wendlinger Frauen wieder für Entlastung sorgen und sich befreien, aber es kam nichts mehr Zählbares heraus und man teilte sich mit dem 1:1 die Punkte. Nächste Sonntag 25.9.16 ist der SV Winnenden zu Gast im Speck Spielbeginn 13Uhr.us

SV Sülzbach: Carina Heck- Emily Jäger (74min Jana Würth), Norina Lumpp, Franziska Rupolf, Jessica Kranzloch- Annika Milbich, Desiree Bihlmayer, Iris Greiner (54min Damala Dag), Laura Adler- Nicole Gessler, Katharina Müller

TSV Wendlingen: Alin Kurutz- Sandy Schaible, Franziska Richter, Isabel Fischer, Selina Stenzel- Jana Bestenlhner, Paulina Schad, Stefanie Eichhorst (55min Marie Kopatsch), Anna Haußmann- Jessica Fichtner (71min Annika Vogel), Alina Witzler

Tore: 0:1 Alina Witzler 35min, 1:1 Emily Jäger 52min

Gelbe Karten: Nicole Gessler, Laura Adler, Jessica Kranzloch- Anna Haußmann

Schiedsrichter: Torsten Mertens

Zuschauer:50