B11-Juniorinnen 2013/14 - Spielberichte

25.05.15: Starke zweite Hälfte beschert Ötlingen das benötigte Unentschieden

Zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten lieferten die Ötlinger B-Juniorinnen beim 1:1 im Verbandsliga-Abstiegsduell  gegen den SV Winnenden ab. Die Ausgangslage war klar. Winnenden musste gewinnen, um eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben, Ötlingen reichte ein Unentschieden. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeberinnen das klar bessere Team, hatte die besseren Chancen und ging durch einen Freistoß verdient in Führung. (35.) Die Halbzeitansprache der Ötlinger Betreuer sowie einige Umstellungen zeigten dann aber Wirkung und die Rübholzelf kam stark verbessert aus der Kabine. Die deutlicheren Chancen lagen plötzlich bei den Gästen. Nachdem Leonie Retter kurz nach dem Seitenwechsel nur knapp mit einem Heber scheiterte, sorgte Lisa Wager, von Clara Zurowski mustergültig freigespielt, für den Ausgleich (55.). Lisa Wager hatte kurz darauf sogar den Führungstreffer auf dem Fuß, scheiterte aber nach schönem Solo an der Winnender Torfrau. So wurde es gegen Ende dann doch noch ein Krimi für die Nerven. Winnenden blies zur Schlussoffensive und vor allem bei Standardsituationen musste der Ötlinger Anhang tief durchatmen, bevor der erlösende Schlusspfiff ertönte. Ob das Unentschieden zum Klassenerhalt reicht, entscheidet sich jetzt aber erst, wenn die Aufsteiger der Verbandsstaffel und die Absteiger aus der Oberliga feststehen. (mz)

 

TSVÖ: Koschei – Sanzi, Orlando, Wager, Fromm (41. Vogel)  – Ensminger (18. Wacha), Klein (22. Kopatsch), Zurowski, Wildenberg – Lang, Retter

17.05.14: Nullnummer im Abstiegsduell hilft B-Juniorinnen nicht weiter

Die Verbandsstaffelmannschaft des TSV Ötlingen kam im Heimpiel gegen den FC Biegelkicker Erdmannhausen nicht über ein 0:0 hinaus. Die Gäste, denen ein Unentschieden zum Klassenerhalt reichte, traten entsprechend auf und waren nur selten vor dem Ötlinger Tor zu sehen. Die Heimelf erspielte sich dagegen vor allem in der 1. Halbzeit eine Reihe guter Torchancen, konnte diese aber nicht in Zählbares ummünzen. So scheiterten Lisa Wager mit einer schönen Direktabnahme nach einer Ecke oder Leonie Retter, deren Schuss nach einem Sololauf erst von einer Abwehrspielerin von der Linie gekratzt wurde, denkbar knapp. In der 2. Halbzeit blieb die Rübholzelf überlegen, konnte sich aber nicht mehr so viele Chancen wie im ersten Durchgang erarbeiten, so dass es beim für die Biegelkicker etwas schmeichelhaften, aber ausreichenden Unentschieden blieb. Auf die Ötlingerinnen wartet am letzten Spieltag am kommenden Samstag jetzt das entscheidende Duell um den Klassenverbleib in Winnenden, wo gegen den Vorletzten ein Punkt her muss. (mz)

 

TSVÖ: Koschei - Orlando, Wager, Sanzi, Fromm (22. Kleefeldt) - Vogel, Zurowski, Ensminger (58. Wacha), Wildenberg (26. Kopatsch) - Lang (65. Steiner), Retter

10.05.14: B-Juniorinnen chancenlos gegen Herrenberg

Nicht wiederholen konnten die Ötlinger B-Juniorinnen ihre starke Leistung im letzten Heimspiel gegen Münchingen und kassierten eine 4:1-Heimniederlage gegen den viertplatzierten VfL Herrenberg. Lediglich in der ersten Hälfte gelang es den Gastgeberinnen dem Favoriten Paroli zu bieten. Die Gäste gingen zwar in der 22. Minute glücklich in Führung, doch Lisa Wager konnte mit einem direkt verwandelten Freistoß kurz vor der Pause den nicht unverdienten Ausgleich erzielen (36.) und weckte damit Hoffnungen für die zweite Hälfte. Allerdings gelang es den Herrenbergerinnen in deren Verlauf, das Spiel mehr und mehr in die Ötlinger Hälfte zu verlagern, ohne dabei spielerisch zu überzeugen. Durch einen Schuss von der Strafraumgrenze gingen die Gäste schließlich erneut in Führung (52.). Da es den Ötlingerinnen auch weiterhin nicht gelang Druck aufzubauen und die spärlichen Ötlinger Konter zu keinem zählbaren Erfolg führten, hatte Herrenberg wenig Mühe und konnte das Ergebnis noch auf 4:1 schrauben (66., 80.) Auf den TSV Ötlingen warten nun noch zwei Partien gegen Erdmannhausen und Winnenden, die über den Klassenerhalt entscheiden werden. (mz)

 

TSVÖ: Koschei - Orlando, Wager, Sanzi, Vogel – Klein (22. Steiner), Zurowski (20. Kopatsch, 41. Wacha), Lang, Ensminger, Wildenberg - Retter

07.05.14: Ötlinger B-Juniorinnen retten Punkt gegen Obertürkheim

Das Ötlinger Verbandsstaffelteam hat es versäumt beim VfB Obertürkheim einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt zu machen und musste sich mit einem 2:2-Untentschieden begnügen. Dabei gelang der Rühbolzelf bereits nach 6 Minuten die Führung, als Jule Wacha aus 30 Metern ihr Glück versuchte und den gegnerischen Torwart mit einer Bogenlampe düpierte. In der Folge vergaßen die Ötlingerinnen allerdings nachzulegen und mussten zusehen, wie die Gastgeberinnen zunehmend besser ins Spiel kamen. In dieser Phase standen die Gäste immer wieder zu weit weg von ihren Gegenspielerinnen, so dass diese ihr Spiel aufziehen konnten und durch eine feine Einzelleistung zum verdienten Ausgleich kamen (32.) In der 2. Halbzeit gelang es den Ötlinger Mädchen zunächst den gegnerischen Spielfluss wieder zu unterbinden, aber wie in der ersten Hälfte konnten sich die Gastgeber befreien und durch einen schönen Schuss von der Strafraumgrenze sogar in Führung gehen. (64.) Die Niederlage vor Augen stemmte sich die Rübholzelf gegen die Niederlage und konnte nach einer der wenigen gelungen Kombinationen ausgleichen, als Leonie Retter frei vor der Obertürkheimer Torfrau auftauchte und diese gekonnt stehen ließ. (76.) Mehr war allerdings nicht mehr drin und am Schluss war man sich nicht sicher, ob die Freude über den Ausgleich oder der Ärger über den verpassten Sieg überwog. Am kommenden Samstag empfängt der TSV Ötlingen dann mit dem VfL Herrenberg ein Team aus der Spitzengruppe. (mz)

 

TSVÖ: Koschei – Sanzi, Vogel, Wager, Fromm – Klein (26. Ensminger), Wacha, Zurowski, Lang (30. Steiner), Kopatsch - Retter

26.04.14: B-Juniorinnen punkten gegen Favoriten aus Münchingen

Mit einer beherzten Leistung haben die Ötlinger B-Juniorinnen dem favorisierten Team des Tabellenzweiten TSV Münchingen in einem spannenden Verbandsligaspiel ein 3:3 - Unentschieden abgetrotzt. Taktisch neu ausgerichtet ließ die Rübholzelf mit einem massierten Mittelfeld und nur einer Sturmspitze die Gäste nicht ins Spiel kommen und konnte immer wieder gefährliche Konter fahren. Bereits in der 13. Minute hätte einer dieser Konter beinahe die Führung gebracht, als Leonie Retter nur knapp an der gegnerischen Torfrau scheiterte. Kurz darauf war es dann aber soweit, als Lisa Wager eine Ecke mit dem Kopf verwertete (16.). Die Führung weckte allerdings die Gäste, die mit einem Sieg an die Tabellenspitze hätten springen können, auf und bereits in der 22. Minute fiel der Ausgleich. Doch wer gedacht hatte, dass die Münchingerinnen nun das Kommando übernehmen würden, sah sich getäuscht. Kurz vor der Halbzeit verwertete Vanessa Wildenberg einen Abpraller zur 2:1-Pausenführung für die Heimelf. Nach der Pause waren die Ötlingerinnen allerdings kurzzeitig von der Rolle und der TSV Münchingen konnte das Spiel über seine starke rechte Seite innerhalb von nur 10 Minuten drehen. (41., 49.) Doch erneut zeigte die Rübholzelf Moral. Nach einem Foul an Laura Orlando im Strafraum verwandelte Retter den fälligen Strafstoß souverän (65.). In der Schlussphase hatten beide Teams noch Chancen die Partie für sich zu entscheiden, aber es blieb beim alles in allem leistungsgerechten 3:3, dass dem TSV Ötlingen nochmal einen Schub für die entscheidenden Spiele im Abstiegskampf geben müsste. (mz)

 

TSVÖ: Koschei - Orlando, Wager, Sanzi, Fromm (24. Vogel) – Klein (24. Wacha), Zurowski, Lang, Kleefeldt (24. Ensminger), Wildenberg - Retter

12.04.14: Ötlinger B-Juniorinnen mit schmerzhafter Niederlage in Berneck

Wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg ließen die B-Juniorinnen bei der 2:1-Niederlage gegen die SpVgg Berneck-Zwerenberg liegen. Die Partie begann denkbar ungünstig, als die Heimelf aus dem Schwarzwald mit dem ersten und einzigen ernsthaften Angriff in der ersten Hälfte bereits früh das 1:0 erzielen konnte (4.) Danach übernahmen die Ötlingerinnen das Kommando und konnten sich die eine oder andere Torchance erspielen. Da es aber an der Chancenverwertung haperte, konnte die Heimelf die bis dahin schmeichelhafte Führung mit in die Pause nehmen. In der 2. Halbzeit entwickelte sich dann ein ausgeglichenes Kampfspiel im Mittelfeld ohne spielerische Linie und große Torchancen. In der 49. Minute konnte Berneck zunächst auf 2:0 erhöhen, doch die Rübholzelf steckte nicht auf. Nachdem sich die aufopfernd kämpfende Leonie Retter mit einer energischen Einzelleistung auf dem linken Flügel duchgetankt hatte, hatte Anna Steiner keine Mühe den Anschlusstreffer zu erzielen (74.) Dass es zu mehr nicht reichte, lag nicht an der kämpferischen Einstellung, sondern an den begrenzten spielerischen Mitteln. (mz)

 

TSVÖ: Koschei –Sanzi, Vogel, Orlando, Fromm - Wager, Zurowski Retter, Wacha (34. Klein) – Lang (34.Steiner), Kopatsch (25. Kleefeldt)

05.04.14: Ötlinger B-Juniorinnen zeigen Moral beim 4:2-Sieg gegen Neuenstein

Beim 4:2-Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Neuenstein konnte das Ötlinger Verbandsliga-Team drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg einfahren. Dabei ließen sich die Mädchen weder durch einen leichtfertig hergeschenkten Zweitorevorsprung noch durch ihr schon notorisches Verletzungspech aus der Bahn bringen. Die Begegnung begann mit einem Paukenschlag, als Jule Wacha die Schlafmützigkeit der Gästeverteidigung mit einem gekonnten Lupfer zur Führung ausnutzen konnte (1.). In der Folge war die Rübholzelf leicht überlegen, musste aber zusehen, wie die Neuensteinerinnen besser ins Spiel fanden und sich die eine oder andere Chance erspielten. Als dann auch noch Giuila Woelki in der 31. Minute verletzt vom Platz musste und das Spiel zu kippen drohte, rafften sich die Ötlingerinnen nochmal auf. Zunächst krachte ein direkter Freistoß von Leonie Retter an die Latte, dann fiel kurz vor der Pause nach einer Flanke von links das 2:0 durch Marie Kopatsch (37.). Im zweiten Durchgang gab die Heimelf die Partie dann mehr und mehr aus der Hand und bekam dafür die Quittung, als die Gäste innerhalb von acht Minuten nicht unverdient ausgleichen konnten (50.,58.) Es spricht aber für die Moral der Ötlingerinnen, dass danach ein Ruck durch die Mannschaft ging und sie wieder mehr investierte. In der 65. Minute scheiterte Retter nach einem Solo erneut an der Latte. Der Lohn folgte aber in der 70. Minute, als Clara Zurowski eine Freistoßflanke per Direktabnahme zum erneuten Führungstreffer verwertete. Relativ ungefährdet brachte die Heimelf die Partie über die Zeit und konnte in der Schlussminute durch einen Kopfball von Lisa Wager noch das 4:2 erzielen (80.) (mz)

 

TSVÖ: Koschei - Orlando, Vogel, Sanzi, Fromm – Wager, Zurowski (21. Woelki), Retter, Wacha (21. Steiner) – Lang, Kopatsch

29.03.14: B-Juniorinnen verlieren beim Aufstiegsaspirant FFV Heidenheim 4:0

Beim zweiten Spiel nach der Winterpause musste sich das junge Ötlinger Team bei den B-Juniorinnen in Heidenheim mit 4:0 geschlagen geben. In den ersten 30 min hielten die Ötlingerinnen sehr gut mit, bis in der 31 min den Gastgeberinnen das 1:0 gelang, in den folgenden Minuten nutzten diese dann die Verwirrung der Ötlinger Mädels gnadenlos aus und erhöhten in der 39 min auf 2:0 und 40 min auf 3:0. Nach der Pause fiel in der 44 min das 4:0, danach kämpfte sich die Rübholzelf zurück ins Spiel und erspielte sich einige gute Chancen zum Anschlusstreffer der aber leider nicht mehr fallen wollte. Heidenheim scheiterte in der zweiten Halbzeit an der gut stehenden Abwehr oder bei der glänzend aufgelegten Torfrau Sonja Koschei. (us)


TSVÖ: Koschei, Wager, Fromm, Sanzi, Vogel, Kopatsch, Orlando, Kleefeldt, Lang, Retter, Zurowski, Faßbender, Steiner, Woelki,

22.03.14: B-Juniorinnen kommen gut aus der Winterpause

Mit einem verdienten 3:0-Erfolg gegen den direkten Abstiegskonkurrenten TSV Sülzbach starteten die Ötlinger B-Juniorinnen erfolgreich in die letzte Saisonphase. Von Beginn an hatte das wegen diverser Ausfälle stark verjüngte Team die Partie im Griff und ließ sich auch vom frühen verletzungsbedingten Ausfall ihres Kapitäns Leonie Retter nicht aus dem Tritt bringen. In der 30. Minute erzielte Lea Lang das verdiente 1:0, als sie alleine vor dem Sülzbacher Tor auftauchte und der Torfrau keine Chance ließ. Bis zur Halbzeit gelang zwar kein weiterer Treffer, aber die Gäste konnten die sicher stehende Ötlinger Defensive kaum in Schwierigkeiten bringen. Direkt nach der Pause gelang Marie Kopatsch dann das 2:0, als sie eine Ecke am kurzen Pfosten verwerten konnte (42.). In der Folge ging dann die spielerische Linie etwas verloren, aber an der Ötlinger Überlegenheit änderte sich bis zum Spielende nichts. Den Schlusspunkt setzte Anna Steiner, die den Ball aus kurzer Entfernung zum 3:0 über die Linie bugsierte (62.). Mit diesem Sieg konnte sich die Rübholzelf etwas von den Abstiegsrängen absetzen, ist aber noch lange nicht über den Berg. (mz)

 

Es spielten: Koschei - Wager, Vogel, Fromm, Faßbender (23. Wildenberg) – Zurowski, Retter (15. Steiner), Wacha, Klein (35. Böhme) – Lang, Kopatsch

12.03.14: Knappe Niederlage im Vorbereitungsspiel gegen Oberligisten Nürtingen

Bei einem letzten Vorbereitungsspiel
am 12.3.14 im Speck in Wendlingen
spielten die Ötlingerinnen gegen das
Oberliga Team vom FV 09 Nürtingen.
Die gut Aufgestellten Ötlingerinnen
boten kämpferisch und spielerisch eine
sehr gute Leistung und verlangten
dem eine Liga höher spielenden
Gegner als ab, am Ende stand eine
knappe 3:4 Niederlage. (us)

 

Tore Ötlingen: Kopatsch, Zurowski, Retter


TSVÖ: Koschei, Wager, Fromm,
Sanzi, Vogel, Kopatsch, Orlando,
Kleefeldt, Lang, Wacha, Retter,
Zurowski, Faßbender, Klein, Ceviz,

16.02.14: Vorbereitung der Ötlinger B-Juniorinnen auf die Rückrunde

Bei einem ersten kleinen
Leistungsvergleich am 16.2.14 im
Speck in Wendlingen spielten die
Ötlingerinnen gegen den TSV Wernau
und TSV Deizisau jeweils gegen jede
Mannschaft 2 mal 25 min. gegen den
TSV Wernau wurde 1:0 und 2:1
gewonnen alle drei Tor erzielte Anna
Steiner. Die Spiele gegen Deizisau
gingen beide mit 1:0 verloren.
Am 23.2.14 spielten die Ötlinger
Mädels im Rübholz gegen den TSV
Stuttgart Mühlhausen das Spiel endete
9:0 für die Ötlinger B-Juniorinnen die
ihrem Gegner spielerisch und
kämpferisch überlegen waren. (us)

 

Die Tore erzielten 1:0 Klein, 2:0, 3:0, 8:0 Retter,
4:0, 9:0 Kopatsch, 5:0, 7:0 Zurowski,
6:0 Epple


TSVÖ: Wager, Fromm, Sanzi, Vogel,
Kopatsch, Woelki, Kleefeldt, Epple,
Retter, Zurowski, Klein, Ceviz, Young,
Wacha

09.12.13: Ötlinger B-Juniorinnen Gruppenerster in der Hallenvorrunde

Balsam auf die Seelen der auf dem Feld im Abstiegskampf feststeckenden Ötlinger B-Juniorinnen gab es in der Vorrunde der Hallenmeisterschaften des Bezirks Neckar/Fils in Nürtingen. Mit vier Siegen und 13:0 Toren zog das Team ungefährdet in die Endrunde Ende Januar ein. Tat man sich im ersten Spiel gegen den VfB Neuffen mit einem knappen 1:0 durch Leo Retter noch vergleichsweise schwer, so lief es gegen die Mädchen des VfL Kirchheim (5:0) schon deutlich besser. In diesem Stil ging es dann gegen die 2. Mannschaft des Oberligisten FV 09 Nürtingen (4:0) und die SGM Grün-Weiß aus Grötzingen, Neckarhausen und Neckartailfingen (3:0) weiter. Melanie Faßbender im Tor blieb weitestgehend arbeitslos und sämtliche Feldspielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

 

Es spielten: Faßbender, Retter (3), Wager (3), Woelki (1), Orlando (2), Kopatsch (2), Fromm (1), Zurowski (1)

30.11.13: Ötlinger B-Juniorinnen chancenlos beim Tabellenführer

Nichts zu holen gab es für das Ötlinger Verbandsstaffelteam im letzten Spiel vor der Winterpause beim Tabellenführer FV Faurndau. Mit 4:0 fiel die Niederlage allerdings deutlicher aus als notwendig. Bereits nach einer Minute nutzten die Gastgeberinnen die erste Ecke zur Führung. In der Folge gelang es den Faurndauerinnen allerdings kaum die Ötlinger Defensive mit spielerischen Mitteln in Bedrängnis zu bringen. Die Ötlingerinnen machten die Räume geschickt eng, unterbanden die Faurndauer Spielbemühungen erfolgreich und ließen kaum Torchancen zu, ohne allerdings selber gefährlich vor das Faurndauer Tor zu kommen. Dass die Niederlage deutlich ausfiel, hatten sich die Gäste letztendlich selber zuzuschreiben. Die weiteren Treffer (12., 37., 68.) gelangen dem Tabellenführer nur mit gütiger Mithilfe aus Ötlingen. Trotz der deutlichen Niederlage kann das Team die Erkenntnis in die Winterpause mitnehmen, dass der Klassenerhalt machbar ist, wenn die Mannschaft so diszipliniert wie in der 2. Hälfte spielt und die individuellen Fehler abstellt. (mz)

 

TSVÖ: Koschei –Sanzi, Wölki, Wager, Fromm, Orlando – Zurowski (33. Vogel), Retter, Ceviz (23. Klein) – Lang (33.Steiner), Kopatsch

25.11.13: Rückschlag für Ötlinger B-Juniorinnen

Nach drei ungeschlagenen Partien in Folge unterlag das Ötlinger Verbandsstaffelteam dem TSV Rommelshausen zu Hause mit 2:1. In einem ausgeglichenen Spiel, das sich im Wesentlichen in der Nähe des Mittelkreises abspielte, gelang es beiden Defensivreihen Torchancen aus dem Spiel heraus weitestgehend zu unterbinden, so dass es wieder mal die Standardsituationen waren, die das Spiel entschieden. Nach einem Eckball konnten zunächst die Gäste vom Durcheinander im Ötlinger Strafraum profitieren und aus ca. 11 Metern den Führungstreffer erzielen. (20.). Nach 33. Minuten glich Leonie Retter dann per direktem Freistoß aus gut 25 Metern zum 1:1 aus, doch bereits kurz darauf schlugen die Rommelshauserinnen ebenfalls per direktem Freistoß zur 2:1-Führung zurück (34.). Auch in der 2. Hälfte kam Gefahr wenn überhaupt nur nach Ecken oder Freistößen auf, so dass die Gäste die Führung fast ungefährdet über die Zeit bringen konnten. (mz)

 

TSVÖ: Koschei – Kleefeldt (23. Sanzi), Wölki, Wager, Fromm, Orlando – Zurowski (35. Vogel), Retter, Ceviz (23. Steiner) – Lang, Kopatsch (35. Klein)

17.11.13: Zweiter Sieg in Folge für Ötlinger B-Juniorinnen in der Verbandsstaffel

Durch einen 2:1-Heimsieg gegen den Tabellennachbarn SV Winnenden konnten sich die Mädchen des TSV Ötlingen erstmals auf einen Nichtabstiegsrang schieben. Ohne spielerisch zu überzeugen war die Heimelf über die gesamte Spielzeit das überlegenere Team. Während die Gäste kaum zu Torchancen kamen, vergab die Rübholzelf einige gute Gelegenheiten aus dem Spiel heraus. Zum Glück funktionierten die Standardsituationen besser. Erst konnte Lisa Wager nach einer Ecke unbedrängt einköpfen (33.), dann gelang Leonie Retter mit einem direkt verwandelten Freistoß aus ca. 25 Metern das 2:0. (48.) Nachdem es die Ötlingerinnen jedoch versäumten durch einen weiteren Treffer für klare Verhältnisse zu sorgen, machten es die Winnenderinnen noch einmal spannend, als ihnen durch einen sehenswerten Treffer von der Strafraumgrenze an die Unterkante der Latte der Anschlusstreffer gelang(67.). Letztendlich hielt die Ötlinger Defensive die Gäste aber auch weiterhin vom eigenen Tor fern, so dass der 2:1-Sieg gefahrlos nach Hause gebracht werden konnte. Nun gilt es den Aufwärtstrend im nächsten Heimspiel gegen Rommelshausen zu bestätigen. (mz)

 

TSVÖ: Koschei - Kleefeldt, Wölki, Wager, Fromm, Orlando – Zurowski (32. Sanzi), Retter, Ceviz (23. Steiner) – Lang, Kopatsch (35. Klein)

10.11.13: Erster Sieg der B-Juniorinnen in der Verbandsstaffel

Mit einem 2:1-Erfolg bei Biegelkicker Erdmannhausen haben die Ötlinger B-Juniorinnen die rote Laterne abgeben können. Gleich zu Beginn erspielte sich die Rübholzelf eine Reihe gute Chancen, die aber erst in der 30. Minute zum Führungstreffer führten, als Leo Retter eine Ecke über die Linie drücken konnte. Danach wogte das Spiel hin und her und den Gastgeberinnen gelang in der Nachspielzeit der ersten Hälfte der glückliche Ausgleich (40+1.). Doch die Ötlingerinnen bewiesen Moral und spielten unbeirrt weiter und folgerichtig konnte wiederum Retter mit einem schönen Schuss aus 20 Metern die erneute Führung erzielen. (51.) Danach ließen die Gäste nichts mehr anbrennen und brachten den ersten Saisonsieg ungefährdet unter Dach und Fach. Mit diesem verdienten Auswärtserfolg im Rücken kann der TSV den nächsten beiden richtungsweisenden Partien etwas optimistischer entgegensehen. (mz)

 

TSVÖ: Nedel - Kleefeldt, Wölki, Wager, Fromm, Orlando, Zurowski, Retter, Ceviz (20. Lang) - Kopatsch (32. Sanzi), Steiner (35. Klein)

03.11.13: Ötlinger Juniorinnen unterliegen 2:1 in Herrenberg

Trotz einer ansprechenden Leistung mussten die B-Juniorinnen des TSV Ötlingen gegen den zweitplatzierten Aufsteiger aus Herrenberg eine knappe, aber auch verdiente Niederlage hinnehmen. Zwar gelang dem TSV in der 10.Minute der Führungstreffer durch Anna Steiner, aber die Hausherrinnen waren das homogenere und spielstärkere Team und erspielten sich eine Reihe von Chancen, die dann fast zwangsläufig zum Ausgleich (34.) führen mussten. Mit einem aus Sicht der Rübholzelf schmeichelhaften 1:1 ging es dann in die Pause.

 

In der 2. Halbzeit präsentierte sich das Ötlinger Team dann konzentrierter und die Gastgeberinnen taten sich nun wesentlich schwerer, zu Torchancen zu kommen. Schade, dass den Herrenbergerinnen ausgerechnet in dieser Phase das 2:1 (68.) gelang. Kurz danach bot sich dem TSV nochmals die Chance zum Ausgleich, aber Herrenberg bekam das Spiel wieder besser in den Griff und ließ letztendlich nichts mehr anbrennen. Die Ötlingerinnen müssen nun in den kommenden Partien gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte unbedingt punkten, um noch eine Chance im Abstiegskampf zu haben. (mz)


TSVÖ: Koschei – Woelki, Fromm, Kleefeldt, Wager – Orlando, Ceviz (26. Zurowski), Faßbender (30. Lang), Retter - Kopatsch (35. Sanzi), Steiner

20.10.12: Herbe Schlappe gegen Münchingen

Beim Gastspiel in Münchingen fingen sich die Ötlinger B-Juniorinnen eine herbe 7:1-Schlappe ein. Bereits nach acht Minuten war die Partie praktisch gelaufen. Nach drei individuellen Fehlern stand es da bereits 3:0 (3.,7.,8.) für die agileren Gastgeberinnen, die das Spiel auch weiterhin kontrollierten und auch noch auf 5:0 (18., 25.) erhöhen konnten. Einziger Lichtblick vor der Pause war der 5:1-Anschlusstreffer durch Debütantin Anna Steiner, die die Münchinger Torfrau mit einem schönen Lupfer aus 18 Metern düpierte (28.). Nach der Pause kam Münchingen wieder wacher aus der Kabine und konnte schnell (45.,48.) auf 7:1 erhöhen. Dabei blieb es dann, obwohl es noch auf beiden Seiten die eine oder andere Torchance gab. Der Rübholzelf war an diesem Nachmittag deutlich anzusehen, dass die andauernde Personalmisere mit den daraus resultierenden Aufstellungsrochaden auf die Dauer nicht zu kompensieren ist. (mz)


TSVÖ: Nedel – Woelki, Fromm, Klopp (25. Epple), Wager – Ceviz, Faßbender, Zurowski, Kleefeldt – Kopatsch, Steiner

13.10.13: B-Juniorinnen weiter ohne Punkte

Auch im sechsten Punktspiel der Saison gegen die Spvgg Berneck-Zwerenberg gelang den Ötlinger B-Juniorinnen kein Punktgewinn. Nach der 0:2-Heimniederlage wird die Lage am Tabellenende damit immer prekärer. In der ersten Halbzeit konnte sich der TSV zwar ein leichtes Übergewicht an Chancen erarbeiten, vergab diese jedoch meist überhastet. Die Schwarzwälderinnen kamen lediglich bei Standards gefährlich vor das Ötlinger Tor, unter anderem mit einem direkten Freistoß an die Latte. Zur Pause musste dann die bis dahin sehr agile Marie Kopatsch verletzt ausgewechselt werden. Die zweite Halbzeit begann dann mit einem Paukenschlag. Den ersten Eckball der Gäste verschlief die bis dahin sicher stehende Abwehr komplett, so dass die Stürmerin der Gastmannschaft den Ball am langen Pfosten unbedrängt über die Linie bugsieren konnte (43.). Der Rückstand zeigte zunächst Wirkung und in der Folge gelang es der Rübholzelf zunächst nicht mehr Druck auf das gegnerische Tor auszuüben. Erst Mitte der zweiten Halbzeit kamen die Ötlingerinnen wieder zu Chancen, wurden jedoch in der 68.Minute sauber ausgekontert. Die anschließende Schlussoffensive mit drei guten Torchancen wurde dann nicht mehr belohnt. Somit stecken die Ötlinger Mädchen am Tabellenende fest und müssen darauf hoffen, dass die verletzten Stammspielerinnen möglichst schnell in die Elf zurückkehren können.(mz)


TSVÖ: Koschei – Orlando, Fromm, Klopp, Wölki, Wager, Ceviz – Vogel, Sanzi, Woelki, Faßbender, Klein, Zurowski – Kopatsch, Lang

05.10.13: Sonntagsschuss in letzter Sekunde verhindert ersten Punktgewinn

Mit dem buchstäblich letztem Aufgebot, darunter auch 4 C-Juniorinnen, mussten die verletzungsgebeutelten Ötlinger B-Juniorinnen zum Kellerduell im hohenlohischen Neuenstein antreten. Zwar gelang Melanie Faßbender mit einem direkten Freistoß der frühe Führungstreffer (3.) für die Elf vom Rübholz, doch in der Folge machten die Gastgeberinnen Druck und konnten verdientermaßen ausgleichen (20.). Die junge Ötlinger Mannschaft rettete das Unentschieden danach mit viel Einsatz und etwas Glück in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel war das Spiel dann ausgeglichener. Neuenstein gelang zunächst der Führungstreffer (55.), den Blanca Ensminger noch ausgleichen konnte, indem sie einen Freistoßabpraller verwerten konnte (76.). Als dann alles nach dem ersten Punktgewinn aussah, folgte dann der nächste Tiefschlag. Mit der letzten Aktion des Spiels gelang dem TSV Neuenstein mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern unhaltbar in den Torwinkel der 3:2-Siegtreffer (82.). (mz)


TSVÖ: Koschei – Orlando, Fromm, Vogel - Sanzi, Woelki, Faßbender, Klein, Ensminger, Mangiacotti– Wager, Kopatsch

28.09.13: B-Juniorinnen auch im viertem Spiel ohne Punkte

Auch im vierten Anlauf gelang es den Ötlinger Verbandsligakickerinnen trotz großem Kampf nicht zu punkten. Personell stark dezimiert legte die Heimelf gegen den FFV Heidenheim zwar mit einem frühen Führungstreffer (7.) durch Lisa Wager furios los, musste dann jedoch zusehen, wie sich die Gäste langsam ins Spiel zurückarbeiteten und noch vor der Pause eine komfortable 3:1-Halbzeitführung herausschossen (15.,19., 36.). Direkt nach der Pause hätten die Heidenheimerinnen noch erhöhen können, doch Melanie Faßbender im Tor parierte gekonnt. Danach ließen beide Abwehrreihen nicht mehr viel anbrennen und es blieb beim 3:1-Auswärtserfolg der Mannschaft von der Ostalb. Wer gedacht hatte, dass die Ötlingerinnen ihr ganzes Pech für eine Saison bereits ausgeschöpft haben, wurde Mitte der 2. Halbzeit eines Besseren belehrt, als Kapitän Leo Retter verletzt ausgewechselt werden musste. Trotzdem bleibt angesichts der gezeigten Leistung die Erkenntnis, dass die Moral der Mannschaft intakt ist und auch die spielerische Substanz für den Klassenerhalt reichen müsste. (mz)


TSVÖ: Faßbender – Orlando, Fromm, Vogel – Retter, Sanzi, Woelki, Zurowski, Kleefeldt , Lang– Wager, Kopatsch

Ötlinger B-Juniorinnen weiterhin vom Pech verfolgt

Den B-Juniorinnen des TSV Ötlingen klebt momentan das Pech an den Fußballstieleln. Auch im dritten Punktspiel der Saison ging das Team leer aus. Die Rübholzelf legte gut los, war zunächst spielbestimmend und hatte bereits in der 5. Minute Pech als Melanie Faßbender den Ball an die Unterkante der Latte donnerte. Auch in der 22. Minute landete ein Schuss von Giulia Wölki ebenfalls an der Rommelshausener Unterlatte. In der Folge war das Spiel dann ausgeglichen und die Rommelshausenerinnen konnten ihre erste schöne Kombination zum Führungstreffer (28.) nutzen. Kurz vor der Halbzeit wäre der verdiente Ausgleich möglich gewesen, aber ein gelungener Konter landete nur knapp neben dem Tor.

Im zweiten Durchgang war Rommelshausen dann leicht feldüberlegen, konnte sich aber auch keine überzeugenden Tormöglichkeiten herausarbeiten. Den Ötlinger Angriffen fehlte es an Durchschlagskraft, so dass es beim 1:0-Sieg der Gastgeberinnen blieb. Besonders bitter: Mit der Verletzung von Julia Wacha Mitte der zweiten Halbzeit verliert das junge Team innerhalb von einer Woche eine weitere Stütze und geht personell geschwächt in die nächsten Partien. (mz)


TSVÖ: Nedel – Orlando, Fromm, Sanzi, Vogel – Retter, Wacha, Woelki, Zurowski, Faßbender, Kleefeldt – Wager, Kopatsch

Ötlinger B-Juniorinnen machen Fehlstart perfekt

Eine äußerst unglückliche Niederlage musste das Ötlinger Verbandsstaffelteam beim SV Sülzbach hinnehmen. Nach einer ereignisarmen und torlosen ersten Halbzeit mit leichtem Übergewicht.der Gästeelf entwickelte sich in der zweiten Halbzeit ein spannendes Spiel. Gerade als es den Ötlinger Mädchen gelang mehr Druck aufzubauen und gefährlich vor dem gegnerischen Tor aufzutauchen, entschied der Schiedsrichter bei einem der wenigen Sülzbacher Angriffe zum Erstaunen aller Beteiligten auf Elfmeter, den die Gastgeberinnen dankbar zur Führung nutzten. (47.) Vier Minuten später folgte dann die nächste kalte Dusche, als Sülzbach ihren einzigen Konter zum 2:0 (51.) nutzen konnte. Die Ötlinger Mädchen ließen den Kopf aber nicht hängen, sondern drängten auf den Anschlusstreffer, der schließlich Lisa Wager (59.) gelang. Auch in der Folge erspielte sich die Rübholz-Elf eine Reihe weiterer guter Tormöglichkeiten, scheiterte aber immer wieder an der glänzend aufgelegten Sülzbacher Torfrau. Bedauerlicherweise konnte wie schon gegen Faurndau eine gute Leistung nicht in Punkte umgesetzt werden. (mz)


TSVÖ: Mangiacotti – Orlando, Fromm, Lang – Retter, Wacha, Woelki, Zurowski, Faßbender, Steiner – Wager, Kopatsch

B-Juniorinnen mit Heimniederlage gegen Faurndau zum Saisonauftakt

Im ersten Punktspiel der Verbandsstaffel unterlag der TSV Ötlingen trotz engagierter Leistung dem favorisierten Team aus Faurndau mit 2:4. Zwar konnten die Ötlinger Mädchen die Faurndauer Führungstreffer (4., 13.) durch Clara Zurowski (6.) und Lisa Wager (18.) postwendend ausgleichen, doch noch vor der Halbzeit gelang den Gästen erneut die Führung (29.), mit der es auch in die Halbzeit ging. Im zweiten Durchgang fiel es den Stürmern auf beiden Seiten immer schwerer sich gegen kompakt stehende Abwehrreihen durchzusetzen. Der Faurndauer Treffer zum verdienten 4:2 - Endstand (68.) entschied die Partie endgültig. Trotz der Niederlage eine klare Leistungssteigerung der Ötlinger Mädchen gegenüber der Saisonvorbereitung. (mz)


TSVÖ: Eggebrecht – Klopp, Orlando, Fromm, Lang– Retter, Wacha, Woelki, Zurowski, Faßbender; Mangiacotti, Medini, Sanzi – Wager, Kopatsch, Klein


11.09.13: B-Juniorinnen des TSV Ötlingen nehmen erste Pokalhürde

Weiler zum Stein. Im ersten Pflichtspiel der Saison konnte das Verbandsstaffel-Team des TSV Ötlingen einen klaren 5:1 Erfolg beim Bezirksligisten FSV Weiler zum Stein einfahren. In der Anfangsphase offenbarte das neu formierte Rübholz-Team eine Reihe technischer und taktischer Schwächen, geriet unter Druck und hätte sich über einen Rückstand nicht beschweren dürfen. Nach einer guten Viertelstunde jedoch bekam man den Gegner langsam in den Griff und konnte nach einer schönen Kombination den Führungstreffer durch Marie Kopatsch (22.) erzielen. Noch vor der Pause erhöhten Leo Retter (24.) und Melanie Faßbender (32.) auf den beruhigenden 3:0 - Halbzeitstand. Auch zu Beginn der 2. Halbzeit ließen die Ötlinger Mädchen zunächst die Zügel schleifen, so dass die Gastgeberinnen (44.) durch einen Weitschuss zum Anschlusstreffer kamen. Letztlich gelang es dem Heimteam in der Folge aber kaum noch gefährlich vor das Ötlinger Tor zu kommen und Lisa Wager (58.) und Retter (74.) konnten den 5:1-Endstand herstellen. Insgesamt ein standesgemäßer Sieg, der aber nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass noch viel Arbeit auf Team und Trainer zukommt. (mz)


TSVÖ: Eggebrecht – Klopp, Orlando, Fromm – Retter, Wacha, Woelki, Zurowski, Faßbender; Mangiacotti, Medini, Sanzi – Wager, Kopatsch, Lang